Markett beendet Trainertätigkeit zum Saisonende

Der Coach der Millinger Damenmannschaft, die in der Bezirksliga um den Klassenerhalt kämpft, beendet seine Tätigkeit zum Saisonende für die Millinger Fortuna. Dies teilte der Coach den Verantwortlichen an der Bruchstraße kürzlich mit. Die Entscheidung fiel aus privaten Gründen.

Fortuna Millingen bedauert die Entscheidung von Wilhelm, respektiert diese aber natürlich und bedankt sich beim scheidenden Übungsleiter für die geleistete Arbeit und wünscht dem Trainer künftig alles Gute.

Nun gilt es die vakante Trainerstelle neu zu besetzten. Ein konkretes Anforderungsprofil für den neuen Trainer legt David Wendland, Fußballobmann der Fortuna-Frauen, nicht fest: „Wir sind bei diesem Thema offen. Für den neuen Coach gibt es kein Profil, er kann sowohl ein erfahrener Hase als auch ein Neueinsteiger sein. Es muss für beide Seiten einfach passen“, erläutert Wendland.

Interessierte Übungsleiter können sich bei David Wendland unter der Telefonnummer 0172 28 31 89 1 melden.

Punkte sammeln für den Klassenerhalt

Punkte sammeln für den Klassenerhalt

Neuling Fortuna Millingen, der als Tabellenachter voll im Soll liegt, empfängt am Sonntag, 15 Uhr, den Siebten Borussia Bocholt, der vier Niederlagen in Folge kassiert hat. Nach dem starken Auftritt beim 0:0 gegen Spitzenreiter BW Dingden verloren die Millinger beim VfL Rhede II mit 1:3. „Die Einstellung passte überhaupt nicht. Ich bin am Dienstag beim Training auch etwas lauter geworden“, sagt der Millinger Coach Michael Tenhagen. „Wenn wir die Klasse halten wollen, wird es für uns vor allem wichtig sein, die Heimspiele zu gewinnen. Dementsprechend wollen wir auch am Sonntag unbedingt drei Punkte holen.“ Die Fortuna bestreitet noch acht ihrer 13 Partien vor eigenem Publikum. Beim Gastgeber wird wohl Jens Lamers wegen Adduktorenproblemen weiter ausfallen.

Im Hinspiel kassierte die Millinger Elf eine bittere 5:2 Niederlage. Zweimal konnte Tom Drews eine Bocholter Führung egalisieren, doch schlussendlich leisteten sich die Rot-Weißen zu viele Fehler im Aufbauspiel um etwas Zählbares mitzunehmen.

Die Fortuna-Damen bekommen es am Sonntagmorgen auf eigener Anlage mit dem Drittplatzierten SV Krechting zu tun. Ein Erfolgserlebnis ist für die Mannschaft wohl schon Pflicht, wenn man den Abstiegskampf offen halten will. Der Abstand auf das rettende Ufer beträgt mittlerweile neun Punkte, wobei die Millinger Elf noch ein Spiel in der Hinterhand hat.

Das Hinspiel am 18. September entschied die Krechtinger Elf mit 2:1 für sich. Nach einem Doppelschlag in der ersten Hälfte konnten sich unsere Farben nur noch den Anschlusstreffer durch Gina Herold erarbeiten.

Die A-Jugend trifft heute Abend um 19.30 Uhr im Bruchstadion auf die Auswahl der DJK Rhede. Coach Stefan Essink peilt mit seiner Mannschaft den ersten Sieg in der Rückrunde an, denn in den ersten drei Spielen reichte es für die Elf nur zu zwei Unentschieden (jeweils 2:2 gegen den SV Haldern und die JSG Isselburg/Heelden) und einer knappen 3:2 Niederlage gegen Fortuna Elten.

Großzügige Unterstützung durch EVEcollection

Großzügige Unterstützung durch EVEcollection

Am Sonntag, den 12. März überreichte Dennis Köhler, Geschäftsführer der Firma EVE collection Tischmanufaktur GmbH, der ersten Herrenmannschaft einen neuen Trikotsatz.

Fortuna Millingen bedankt sich beim Spezialisten für Sonderanfertigungen im Möbelbau herzlich für die großzügige Unterstützung. Die Premiere im neuen Dress ist der Mannschaft von Michael Tenhagen gelungen. Im Meisterschaftsspiel gegen GW Lankern setzte sich die Elf verdient mit 4:2 durch.

JSG besucht die Fußball-Bundesliga

JSG besucht die Fußball-Bundesliga

Das spielfreie Karnevals-Wochenende nutzte die Fußball- Jugendspielgemeinschaft aus Bienen/Millingen/Praest zum gemeinsamen Besuch des Bundesligaspiels zwischen Bayer Leverkusen und Mainz 05. JSG-Jugendleiter Torsten Neek hatte nicht nur die Kontakte nach Leverkusen hergestellt, sondern auch kräftig Werbung für einen gemeinsamen Besuch von Spielern, Trainern und Eltern gemacht. So machten sich knapp 70 Personen auf den Weg in die BayArena, für viele Kinder war dies der erste Besuch eines Bundesligaspiels. Und sie wurden nicht enttäuscht: Die Niederrheiner waren nicht nur vom Spiel, sondern vor allem von den karnevalistischen Einlagen und dem Outfit der Mainzer Fans angetan. Letztendlich hatten die Gäste auch den meisten Spaß, denn sie gewannen mit 2:0. „So ein Ausflug wird auf jeden Fall noch mal wiederholt“, sagte Neek.