TT-Vereinmeisterschaft: Vievering holt sich Pokal zurück

TT-Vereinmeisterschaft: Vievering holt sich Pokal zurück

Am vergangenen Sonntag wurden bei unserer TTA die diesjährigen Tischtennis-Vereinsmeisterschaften der Herren im Einzel und Doppel ausgetragen.

Im Einzelwettbewerb wurde zunächst in zwei Gruppen „jeder gegen jeden“ gespielt, wobei sich jeweils die zwei Gruppenbesten für die Finalrunde qualifizieren konnten.

In einem spannenden Finale setzte sich Routinier Frank „Hua“ Vievering im entscheidenden fünften Satz gegen den Vorjahressieger Heinz-Peter Heister durch und verhinderte somit dessen Titelverteidigung. Hua hatte den Titel zuletzt 2017 gewonnen. Das Spiel um Platz 3 zwischen Hendrik Rulofs und Lutz Verbeet konnte „Henne“ mit 3:1 für sich entscheiden.

Neben den Vereinsmeisterschaften im Einzel wurde auch im Doppel ein neues Vereinsmeister-Duo gesucht-

Bei den Doppelvereinsmeisterschaften wurden die einzelnen Doppelpaarungen aus zwei Topfen zusammengelost und sodann im Einfach-KO-System gespielt. Doppelvereinsmeister 2019 wurden Heinz-Peter Heister und Lutz Verbeet. Sie schlugen im Finale Alexander Schmidt und Gunnar Luyten und holten sich so zum ersten Mal den Titel als Team.

Ein besonderer Dank gilt neben allen Teilnehmern und Helfern insbesondere Dietmar Lange und Giancarlo Bruno, welche sich bereit erklärt hatten, die Turnierleitung zu übernehmen sowie Fotografin Anja, die ein paar tolle Fotos für den neuen Facebookauftritt der TTA geschossen hat.

Weitere Impressionen vom Turnier finden sich im folgenden Slider:

previous arrow
next arrow
Shadow
Slider

Aufräum- und Aktionstag bei der Fortuna

Aufräum- und Aktionstag bei der Fortuna

Am Samstagmorgen um 9 Uhr trafen sich 22 Vereinsmitglieder der Fortuna um die Sportanlage an der Bruchstraße für den Sommer vorzubereiten.

Nachdem die fleißigen Helfer durch den Vorsitzenden Klaus Sesing begrüßt wurden, ging es auch schon los.

So wurde die Dachterrasse der Fortuna mit neuen Tischen und Stühlen bestückt, die für 24 Gäste ein Sitzangebot bereithalten. Auch die beiden Mannschaftskabinen wurden überholt. Nachdem die Türzargen in den letzten Wochen durch die Stadt Rees erneuert wurden, haben die fleißigen Helfer den Wänden einen neuen Anstrich verpasst. Weitere Verschönerungsarbeiten wurden zeitgleich durchgeführt. Im Eingangsbereich der Sportanlage wurden zwei Fundamente gegossen, in denen künftig jeweils ein Fahnenmast aufgestellt wird, der die Gäste an der Bruchstraße künftig mittels Fortuna-Fahne begrüßt. Ferner wurden auch diverse Reinigungsarbeiten erledigt.

Zudem wurde noch das DFB-Minispielfeld überholt und die gesamte Anlage von Unrat befreit. Unterstützt wurde der Aktionstag wie auch in den Vorjahren durch den Bauhof der Stadt Rees, der u.a. einen Anhänger für Unkraut und Grünschnitt bereitstellte.

Durch die starke Unterstützung der Vereinsmitglieder konnte alle Helfer pünktlich um 12:30 Uhr ins wohlverdiente Wochenende starten, sodass das Motto „Viele Hände – schnelles Ende“  wiedermal eingehalten wurde. Zum Abschluss der Veranstaltung gab es dann noch eine deftige Nudelpfanne, die gemeinsam im Vereinsheim eingenommen wurde – natürlich mit Blick auf die neuen Gärtenmöbel.

Der SV Fortuna Millingen bedankt sich bei allen Helferinnen und Helfern für die geleistete Arbeit und das ehrenamtliche Engagement.

Einladung und Anmeldung zum Dorfturnier 2019

Einladung und Anmeldung zum Dorfturnier 2019

Gesucht wird der Nachfolger für die im letzten Jahr erfolgreiche Mannschaft des 7. Zuges.

Liebe Jugendmannschaften und Jugendbetreuer, Kegelclubs, Nachbarschaften, Schützenzüge, Firmenmannschaften, Freundeskreise und alle interessierten Sportkameradinnen und Sportkameraden: Die Austragung des 14. Millinger Dorfturniers steht bevor.

Das Dorfturnier hat sich im Programm unseres Ortes etabliert und gehört zu einem festen Bestandteil unseres Jahresprogramms. Es gehört zu Millingen, wie das Schützenfest, die Karnevalsitzung und der Feuerwehrball.

Auf einen ähnlich guten Besuch aber ein wenig freundlicheres Wetter als 2018 hofft die Fortuna in diesem Jahr.

Es ist noch viel Platz auf dem Pokal, so dass sich noch weitere Mannschaften auf der begehrten Trophäe „verewigen“ können. Wir freuen uns wieder auf die Ausrichtung und danken allen Gruppen, Firmen etc. die bisher an diesem Turnier teilgenommen haben. Gleichzeitig freuen wir uns auf weitere neue Teilnehmer.

In diesem Jahr findet das 14. Millinger Dorfturnier am Donnerstag, den 20. Juni 2019, auf unserer Platzanlage statt.

Hierzu laden wir Sie/Euch auch diesmal herzlich ein.

Alle Teilnehmer der Vorjahre, wie auch jede neue Mannschaft (z.B. Nachbarschaften, Kegelclubs, Familienteams usw.) sind uns herzlich Willkommen.

Wir freuen uns wieder auf ein schönes Turnier und bitten um Eure Anmeldung bis zum 30. Mai 2019.

Vielen Dank!
Vorstand des S.V. Fortuna Millingen 1920 e.V.

Dartsfreitag im Vereinsheim

Dartsfreitag im Vereinsheim

Was als Idee an der Theke des Vereinsheims begann, hat sich inzwischen zu einem festen Termin im Fortuna-Terminkalender entwickelt: das Dartsturnier für jedermann- und frau.

Auch in diesem Jahr fand das offene Dartturnier wieder kurz vor Ostern statt. Alle Interessierten warenherzlich eingladen, in geselliger Atmosphäre und dem ein oder anderen Getränk ihr oder sein Glück an der Scheibe zu versuchen.

Wie bereits in der ersten Auflage des nun zum vierten Mal ausgetragenen Turniers konnte sich Dennis Meiners im Finale mit 5-1 in den Legs gegen Überraschungsfinalist Max Sesing durchsetzen. Trotz eines guten Scorings konnte Sesing Meiners, der sich auch im Finale auf seine hervorragende Check-Out-Quote auf die Doppelfelder verlassen konnte, nur bedingt ärgern. Zuvor hatten sich die beiden Finalisten gegen Ole Haves und Rene Konst in den Halbfinalspielen durchgesetzt. In der zuvor ausgespielten Gruppenphase wurde in vier Gruppen zu je 6 bzw. 7 Teilnehmern und im Modus “Jeder gegen Jeden” gespielt.

Wie gewohnt wurde das Turnier von unserem “Darts-Abteilungsleiter” Tim Dicker organisiert.

Fortuna bedankt sich bei Spedition Theodor Hövelmann

Fortuna bedankt sich bei Spedition Theodor Hövelmann

Das Speditions- und Logistikunternehmen Hövelmann aus Empel hat unserer Ersten Herrenmannschaft einen neuen Trikotsatz gesponsort. Mit den neuen Kurzarmtrikots ist unsere Elf damit bestens den Saisonendspurt im Frühjahr gerüstet.

Am vergangenen Sonntag zeigte sich die Mannschaft erstmals in dem neuen Dress. Der SV Fortuna Millingen bedankt sich herzlich beim “Roten Hövelmann” und hofft auf weiterhin vertrauensvolle und gelungene Zusammenarbeit.

Fortuna Millingen rückt auf Rang zwei vor

Fortuna Millingen rückt auf Rang zwei vor

Beitrag aus der Rheinischen Post vom 8.4.2019: Den zweiten Tabellenplatz im Kreisliga-Oberhaus konnte Fortuna Millingen nach einem ungefährdeten 5:1 (2:0)-Erfolg gegen das Schlusslicht erringen. „Das war eine Mentalitätsfrage nach dem Spiel am Donnerstag, die wir sehr gut bestanden haben. Daher bin ich sehr zufrieden mit unserem Auftreten“ zeigte sich Fortuna-Trainer Rolf Sent positiv angetan von der Vorstellung seiner Mannschaft.

Ein Doppelpack von Torjäger Alexander Siepen (19./56.) sowie Tore von Angreifer Justin Diederichs-Wendt (33.), Patrick Renn (47.) und Christoph Eyting (54.) entschieden das Spiel frühzeitig für den neuen Tabellenzweiten. „Wir haben es geschafft, Bocholt früh unter Druck zusetzen und sie zu Fehlern gezwungen“, analysierte Sent nach dem Abpfiff der Begegnung. Nur die DJK Stenern ist besser platziert als die Fortuna. Während der Erste mit 63 Punkten der Konkurrenz weit enteilt ist, hat das Millinger Team nach 25 ausgetragenen Begegnungen nun 48 Punkte auf dem Konto. Dritter ist der 1. FC Bocholt II (47 Zähler) vor dem SV Spellen (45). Allerdings haben die beiden schärfsten Konkurrenten der Fortuna jeweils schon eine Partie mehr ausgetragen.

Jan Schöttler schießt Millingen zum Derbysieg

Jan Schöttler schießt Millingen zum Derbysieg

Oben auf im Derby gegen den SV Haldern war am Ende unsere Fortuna.

Artikel der NRZ vom 4.4.2019: Es lief die 81. Minute, als Jan Schöttler für großen Jubel bei Fortuna Millingen sorgte. Durch sein Tor zum 3:2-Endstand sicherte der Mittelfeldspieler dem neuen Tabellendritten den viel umjubelten Derbysieg gegen den SV Haldern. Zuvor bekamen die gut 150 Zuschauer ein packendes Kreisliga A-Duell zu sehen, in dem die Gäste aus dem Lindendorf den besseren Start erwischten und durch Matthias Bauhaus und Robin Gissing zwei gute Chancen hatten (4./7.).

Lindendörfler ärgern sich über das erste Tor

Doch direkt die erste Möglichkeit konnten die Millinger nutzen. Nach einem langen Einwurf in den Strafraum von Christoph Eyting traf Schöttler aus dem Gewühl heraus. Die Halderner protestierten heftig, da der Ball die Linie nicht überschritten haben soll, doch der Referee zeigte zum Mittelkreis.

Kurz vor der Pause erhöhten die Hausherren wieder in Person von Schöttler, dessen abgefälschter Schuss für Halderns Schlussmann Nico Hakvoort nicht zu halten war (42.). Mit der 2:0-Führung ging es dann in die Kabine. Aus dieser kamen die Gäste wie ausgewechselt heraus. Erst scheiterte Christopher Kipp noch an einem Millinger Verteidiger (48.), doch in der 55. Minute war der Kapitän mit dem Kopf zu Stelle. Nur 13 Minuten später erzielte Lukas Zitter den Ausgleich, ehe Schöttler neun Minuten vorm Ende den Schlusspunkt setzte, als er einen verlängerten Ball von Eyting im Tor unterbrachte.

Glückliche Gastgeber

„Haldern hatte von Beginn an mehr Spielanteile und wir sind dann etwas glücklich in Führung gegangen. Danach hatten wir etwas mehr Zugriff auf das Spiel. Nach der Halbzeit hat der Gegner das Tempo nochmal erhöht und ist auch verdient zum 2:2 gekommen. Da haben wir viel zu wenig getan. Nach dem Ausgleich haben wir wieder mehr gemacht und hatten dann das Glück auf unserer Seite“, so Rolf Sent, Trainer von Fortuna Millingen.

Sein Gegenüber, Christian Böing, Trainer des SV Haldern, war bedient: „Ich denke, dass wir mindestens einen Punkt verdient hatten. Natürlich haben wir die drei Gegentore nicht gut verteidigt, aber wie wir nach dem 0:2-Rückstand zurückgekommen sind, da hat meine Mannschaft eine unglaubliche Moral bewiesen. Vor allem in der zweiten Halbzeit waren wir das klar bessere Team. Am Ende wieder mit leeren Händen dazustehen, ist sehr bitter. Das spricht allerdings auch für die derzeitige Situation bei uns. Wir haben einfach kein Spielglück.“

Fortuna empfängt Schlusslicht

Für beide Mannschaften geht es am Sonntag weiter. Während die Fortuna gegen Schlusslicht Borussia Bocholt das nächste Heimspiel vor der Brust hat, müssen die Lindendörfler zum Mitabsteiger SV Krechting. Für Sent geht es gegen den Tabellenletzten darum, die drei Punkte zu bestätigen: „Am Sonntag ist das ganz einfach eine Mentalitätsfrage für uns. Wir dürfen den Gegner nicht unterschätzen und müssen das Spiel konzentriert angehen, sodass der Sieg heute nicht umsonst war.“

Quelle: nrz.de
Foto: Lindekamp, T.

Viele Hände – schnelles Ende

Viele Hände – schnelles Ende

Am Samstag, den 13.4.2019 führen wir den jährlichen “Aufräum- und Aktionstag” auf unserer Platzanlage durch. In der Zeit von 900–1200 Uhr wollen wir einige Reinigungs-, Reparatur- und Verschönerungsarbeiten durchführen.

Wir würden uns freuen, wenn wir viele freiwillige Helferinnen und Helfer
– insbesondere aus den Jugend- und Seniorenmannschaften – den Weg zum Sportplatz finden und uns unterstützen würden.

Auf alle Helferinnen und Helfer wartet nach getaner Arbeit ein kleiner „Mittagssnack“ und ein Fläschchen Bier. Wir zählen auf eure Mithilfe.

Fortuna zurück in der Erfolgsspur

Fortuna zurück in der Erfolgsspur

Einen hochverdienten 2:1-Erfolg feierte Fortuna Millingen im Nachholspiel gegen den SV Brünen. Allerdings mussten die Gastgeber erst einen Rückschlag verdauen. Nach 27 Minuten traf Nils Hutmacher per Foulelfmeter zur Führung für die Brüner. Dennoch beherrschten die Rot-Weißen das Geschehen in Hälfte eins und hatten zahlreiche Chancen, konnten daraus allerdings kein Kapital schlagen. „Das Spiel war wie erwartet. Brünen hat sehr defensiv gespielt. Wir haben leider einen Fehler gemacht und sind durch einen Elfmeter in Rückstand geraten. Das war genau die Situation, die wir nicht haben wollten“, sagte Millingens Trainer Rolf Sent.

Doch die Fortuna ließ sich nicht unterkriegen und erhöhte das Tempo in der zweiten Hälfte nochmals. So kamen die Gastgeber durch Ole Haves zum Ausgleich (57.). Zehn Minuten vor Schluss hatte der Tabellenvierte dann auch das nötige Quäntchen Glück auf seiner Seite, als Jan Rother ein Eigentor unterlief und die Rot-Weißen somit in Führung brachte. „Wir haben nach der Pause weiter auf die Tube gedrückt und sind verdient zum Ausgleich gekommen. Im Endeffekt hatten wir einfach den größeren Willen und haben das Spiel dann auch für uns entscheiden können“, meinte der erfahrene Übungsleiter.

Weiter geht es für die Fortuna am Sonntag, dann ist die DJK Barlo zu Gast. Sent erwartet ein ähnliches Match: „Wir sind mit dem Sieg wieder etwas in die Spur gekommen und wollen morgen dort weitermachen, wo wir aufgehört haben.“

Quelle: RP-Online

Trainergespann gibt JSG BMP Zusage für die kommende Saison

Trainergespann gibt JSG BMP Zusage für die kommende Saison

Die A-Junioren der JSG Bienen/Millingen/Praest haben neue Langarm-Trikots erhalten. Frank Neijenhuis (hintere Reihe, links) war dabei das Bindeglied, er trat nicht nur als Sponsor der dunkelblauen Trikots auf, er stiftete auch noch rot-weiße Kurzarmtrikots. Frank Neijenhuis ist Inhaber der Firma Elekrotechnik Böcker und war bei Fortuna Millingen als langjähriger Jugendbetreuer im Einsatz. Momentan unterstützt er auch noch den A-Jugendtrainer Robert Teloh als Co-Trainer.

Jugendleiter Stefan Essink (hintere Reihe, 2.v.l.) freut sich über ein so großes Engagement. „Solche Leute sind selten und für einen Verein sehr wichtig, deshalb freuen wir uns besonders über diese großzügige Spende.“ Gleichzeitig weist Essink darauf hin, dass die JSG mit dem Duo Teloh/Neijenhuis langfristig plant, denn beide haben schon ihre Zusage für nächste Saison gegeben. Ein Grund dafür ist auch die sportliche Perspektive, denn die A-Jugend der Sportfreunde spielt in der Gruppe 1 und hat damit die Möglichkeit, in die Leistungsklasse aufzusteigen. „Wir haben momentan einen großen und guten Kader und werden auch für die nächste Saison das Ziel Aufstieg nicht aus den Augen verlieren.“ Die äußeren Vorrausetzungen für eine gute Saison sind somit gegeben, allerdings war der Rückrundenstart für die Mannschaft etwas holprig, denn im ersten Spiel wurde eine sichere 3:0 Führung gegen das Team der JSG Wertherbruch/Werth noch vergeben und die Sportfreunde mussten sich am Ende mit einem Punkt zufrieden geben.