Trainergespann gibt JSG BMP Zusage für die kommende Saison

Trainergespann gibt JSG BMP Zusage für die kommende Saison

Die A-Junioren der JSG Bienen/Millingen/Praest haben neue Langarm-Trikots erhalten. Frank Neijenhuis (hintere Reihe, links) war dabei das Bindeglied, er trat nicht nur als Sponsor der dunkelblauen Trikots auf, er stiftete auch noch rot-weiße Kurzarmtrikots. Frank Neijenhuis ist Inhaber der Firma Elekrotechnik Böcker und war bei Fortuna Millingen als langjähriger Jugendbetreuer im Einsatz. Momentan unterstützt er auch noch den A-Jugendtrainer Robert Teloh als Co-Trainer.

Jugendleiter Stefan Essink (hintere Reihe, 2.v.l.) freut sich über ein so großes Engagement. „Solche Leute sind selten und für einen Verein sehr wichtig, deshalb freuen wir uns besonders über diese großzügige Spende.“ Gleichzeitig weist Essink darauf hin, dass die JSG mit dem Duo Teloh/Neijenhuis langfristig plant, denn beide haben schon ihre Zusage für nächste Saison gegeben. Ein Grund dafür ist auch die sportliche Perspektive, denn die A-Jugend der Sportfreunde spielt in der Gruppe 1 und hat damit die Möglichkeit, in die Leistungsklasse aufzusteigen. „Wir haben momentan einen großen und guten Kader und werden auch für die nächste Saison das Ziel Aufstieg nicht aus den Augen verlieren.“ Die äußeren Vorrausetzungen für eine gute Saison sind somit gegeben, allerdings war der Rückrundenstart für die Mannschaft etwas holprig, denn im ersten Spiel wurde eine sichere 3:0 Führung gegen das Team der JSG Wertherbruch/Werth noch vergeben und die Sportfreunde mussten sich am Ende mit einem Punkt zufrieden geben.

Kooperation mit dem FC Horizont Int. trägt Früchte

Kooperation mit dem FC Horizont Int. trägt Früchte

Lutz Verbeet, Schriftführer und Pressewart der TTA, und Chris Terhart, Trainer des FC Horizont Int. und Initiator des Projektes, freuen sich über die Übergabe einer neuen Tischtennisplatte.

Vor über einem Jahr beschlossen der Sportverein aus dem Reeser Ortsteil Millingen und der FC Horizont INT., ein Projekt der Malteser-Einrichtungen in Rees und Haldern für Asylbewerber, sich zusammenzuschließen.

Im Mittelpunkt stand dabei die Absicht der Organisatoren, die Integration geflüchteter Menschen, die aus den unterschiedlichsten Gründen die Krisengebiete dieser Welt verlassen mussten, durch sportliche Aktivitäten und Teilhabe am Vereinsleben voranzutreiben.

Im Fokus des Malteser-Projektes, welches bereits 2015 in Rees ins Leben gerufen wurde, stand zunächst der Fußball. Damals stellte man schnell fest, dass immer mehr allein reisende junge Männer in den Einrichtungen untergebracht werden; darunter viele talentierte Fußballer, von denen inzwischen einige in höher klassigen Vereinen spielen. Dem WDR war dies sogar eine Langzeit-Dokumentation wert.

Für ihre gemeinsamen Bemühungen wurden der Millinger Sportverein und der FC Horizont INT. mit verschiedenen Preisen bedacht. So zeichnete der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) das Projekt im vergangenen Jahr mit dem Ehrenamtspreis „Sterne des Sports“ in Silber 2018 für Nordrhein-Westfalen aus. 

Bereits Ende 2017 reisten die Verantwortlichen in die BayArena nach Leverkusen, wo sie vor einer Bundeliga-Begegnung durch die Bayer04-Sportförderung gGmbH für ihr vorbildliches Engagement ausgezeichnet wurden. (Link: Ehrenamtspreis)

Inzwischen konnte die Kooperation im Verein auf die Tischtennis-Abteilung ausgeweitet werden. Im gemeinsamen Training können die Teilnehmer ihre Fähigkeiten verfeinern oder grundsätzliche Techniken erlernen. “Nicht alle interessieren sich ausschließlich für Fußball. Deshalb bin ich glücklich über diese Erweiterung des Angebots”, so Horizont-Coach Chris Terhart und ergänzt: “Es ist gerade diese Willkommenskultur, die einer wachsenden Skepsis gegenüber geflüchteten Menschen entgegenwirkt.”

Durch die Vermittlung von Abteilungsvorstand Lutz Verbeet konnte nun von einem Teil der, im vergangenen Jahr erhaltenen, Preisgelder eine Tischtennisplatte angeschafft werden, die den Menschen in der Halderner Einrichtung zur Verfügung steht. Damit dürfte nicht nur das Interesse an dieser Sportart steigen, sondern sie haben dann auch eine zusätzliche Alternative, sich außerhalb des Trainings in Millingen sportlich zu betätigen.

Ein besonderer Dank gilt in diesem Zusammenhang auch dem Deutschen Tischtennisbund, der das Tischpaket im Rahmen des Projektes “One Game – One World” subventionierte und zudem ein kostenloses Schlägerset zur Verfügung stellte.

Für das Frühjahr ist ein gemeinsames Tischtennisturnier mit gemischten Teams geplant. Ein anschließender Grillabend komplettiert das Event.

Fortuna verliert Derby beim SV Rees

Fortuna verliert Derby beim SV Rees

Tino Giesen und die Fortuna konnten auswärts beim SV Rees nicht überzeugen und verloren mit 3:0.

Artikel der Rheinischen Post vom 25.2.2019: Im Verfolgerduell in der Kreisliga A war der SV Rees das bessere Team und besiegte den Tabellendritten aus Millingen verdient mit 3:0 (1:0). Die Grün-Weißen bleiben damit das Team der Stunde.

Viele Zuschauer, ein Derby und herrliches Frühlingswetter – alles war angerichtet für das Spitzenspiel. Jedoch hielt die Partie am Ende nicht, was die Vorzeichen versprachen. In einer ereignisarmen ersten Halbzeit brachte Daniel Ingelaat den Gastgeber vor dem Seitenwechsel in Führung. Im zweiten Durchgang legten die Hausherren zwei Treffer nach und kamen durch den Dreier in der Tabelle bis auf zwei Punkte an die Fortuna heran.

Zunächst kamen die Gäste etwas besser in die Partie. Nach fünf Minuten ging Ole Haves im Strafraum zu Boden. Die Anhänger der Fortuna forderten Elfmeter, der Unparteiische entschied auf Abstoß. Nur wenige Minuten später bereitete ein Freistoß von Haves aus 17 Metern Alex Miller im Tor der Reeser leichte Probleme. Im Gegenzug spazierte Marius Storm mit dem Ball am Fuß über den halben Platz, sein Torabschluss war dann aber zu harmlos.

Millingen hatte nun mehr Spielanteile, ohne sich jedoch klare Torchancen zu erarbeiten. Der Einsatz stimmte auf beiden Seiten, die Partie verflachte nun aber zusehends.

„Das 0:1 fiel aus dem Nichts heraus, wir waren bis dahin die bestimmende Mannschaft“, sah Fortuna-Trainer Rolf Sent die Szene in der 37. Minute. Nach einem Einwurf eroberte sich Daniel Ingelaat den Ball in der gegnerischen Hälfte, fasste sich ein Herz und knallte den Ball aus rund 22 Metern unter die Latte. „Das 1:0 durch den Sonntagsschuss spielte uns natürlich in die Karten“, freute sich Maik Nieuwenhuis über die Führung.

Nach dem 1:0 war der SV Rees das spielbestimmende Team. Nur sieben Minuten nach Wiederanpfiff jubelten erneut die Grün-Weißen. Marius Storm schoss unbedrängt das 2:0.

„Es ist voll aufgegangen, was wir uns vorgenommen hatten. Wir haben die zweite Halbzeit gut runtergespielt, gut den Ball laufen lassen. Wir hätten auch früher die Vorentscheidung machen können“, war Nieuwenhuis mit der Leistung seiner Elf zufrieden. Die Hausherren hatten deutlich mehr Ballbesitz und ließen in der Folge nichts mehr anbrennen, setzten ihrerseits allerdings immer wieder gefährliche Nadelstiche. So in der 77. Minute. Nach einer abgefangenen Ecke brachte Torwart Alex Miller einen langen Ball auf Ingelaat. Dieser passte in die Spitze auf Arifi und der Angreifer sorgte mit seinem Treffer für die Vorentscheidung.

„Der Gegner war bissiger und lauffreudiger, uns hat die nötige Aggressivität für ein Derby gefehlt. Unter dem Strich ein verdienter Sieg für Rees“, brachte Rolf Sent die Partie auf den Punkt.

So traten die Teams im Reeser Derby an

SV Rees: Miller – Becker, Ingelaat, Arifi, Storm, Schlösser, Lufrano (70. Rehm), Reuyß (81. Alajbegovic), Hühner (87. Schenk), Bock, Kliemann.

Fortuna Millingen: Gerling – Haves (46. Diederichs-Wendt), Hollands, Gerstenberg (78. Renn), Lörcks, Sent (70. Jansen), Schöttler, Hesseling, Giesen, Schlütter, Siepen.

Tore: 1:0 Daniel Ingelaat (37.), 2:0 Marius Storm (52.), 3:0 Meriton Arifi (77.).

Quelle: RP-online

Fortuna Millingen verliert Heimspiel gegen Spellen

Fortuna Millingen verliert Heimspiel gegen Spellen

Das Tor von Alexander Siepen (Bildmitte) reichte unserer Fortuna in der Begegnung gegen den SV Spellen nicht.

Bericht der Rheinischen Post vom 23.2.2019: Fortuna Millingen hat sein Nachholspiel gegen den SV Spellen verloren. Die Mannschaft von Trainer Rolf Sent unterlag dem direkten Verfolger mit 1:2 (0:0) und muss den Gästen den zweiten Tabellenplatz in der Kreisliga A vorerst überlassen. Dabei kamen die Hausherren besser ins Spiel und hatten in der ersten Halbzeit auch mehr Spielanteile, doch die einzig nennenswerte Torchance vergab Tom van Alst in der 40. Minute, als er eine Direktabnahme aus gut elf Metern weit über das Gehäuse setzte.

Nach dem Seitenwechsel wurde es dann hektischer und vor allem ruppiger. Nach einem Foulspiel an Tino Giesen gab Schiedsrichter Michael Burian zu Recht Elfmeter für die Fortuna. Torjäger Alexander Siepen schnappte sich den Ball und verwandelte zum 1:0 (55.)

Doch nach dem Führungstreffer wendete sich das Blatt und plötzlich beherrschten die Gäste aus Spellen das Spiel. Und nur sechs Minuten nach dem 0:1 gelang auch prompt der Ausgleich. Nach einem Handspiel von Bo Drews gab es einen Freistoß vom linken Sechzehnereck. Joshua Brauer brachte den Ball eigentlich recht ungefährlich flach auf das Millinger Tor, doch Schlussmann Leon Gerling ließ die Kugel durch die Hände flutschen. Danach neutralisierte sich das Spiel, ehe die Spellener erneut einen Freistoß zugesprochen bekamen. Brauer versuchte es aus gut 25 Metern erneut direkt und wieder landete sein Versuch im Tor. Erneut machte Gerling keine gute Figur. Nach dem Rückstand versuchten die Gastgeber alles, um noch einen Punkt mitzunehmen, doch zwingende Tormöglichkeiten gab es keine mehr. Einzig nennenswerte Szene: Tom Drews flog in der 90. Minute wegen Meckern noch mit Gelb-Rot vom Platz.

„Wir haben zu viele Aktionen gehabt, die zu halbherzig waren. Vielleicht hat Spellen uns mit ihrer Härte auch ein wenig den Schneid abgekauft. Andererseits war das Spiel auf der Kippe und wenn das 1:1 nicht fällt, läuft die Partie vielleicht auch ganz anders“, so Trainer Rolf Sent nach dem Spiel. […]

Sowohl für Fortuna Millingen als auch für den SV Rees geht es am morgigen Sonntag (15 Uhr) bereits weiter. Dann gibt es das direkte Aufeinandertreffen beider Teams in Rees. „Wir müssen jetzt Ruhe rein bekommen und den Kopf hochkriegen. Sonntag in Rees wird wieder ein neues Match. Da wollen wir dann wieder unser Spiel durchdrücken“, erklärt Millingens Trainer Sent vor dem Derby.

Quelle: RP-online

Fortuna Millingen erweitert Breitensportangebot

Fortuna Millingen erweitert Breitensportangebot

Sport ohne Leistungsdruck und Wettkampfgedanken. Seit vielen Jahren bietet Fortuna Millingen eine Vielzahl an Breitensportangeboten für jedermann. Nun stehen weitere Angebote zur Verfügung:

Pilates – Training für Körper und Geist
Pilates ist ein systematisches Ganzkörpertraining zur Kräftigung der Muskulatur. Es handelt sich dabei um entspannende Elemente, Training von Konzentration, Koordination und Beweglichkeit sowie Muskelstärkung.

Kurs: jeden Montag von 17 bis 18 Uhr in der Turnhalle der Grundschule Millingen (Hauptstraße 31a)

Powerfitness – Stärkung von Kondition und Koordination
Powerfitness dient dem Muskelaufbau und fördert die körperliche Fitness.
Es werden die häufigen Problemzonen wie Bauch, Oberschenkel, Po und Oberarme bearbeitet.

Kurs: jeden Montag von 20 bis 21 Uhr in der Turnhalle der Grundschule Millingen (Hauptstraße 31a)

Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich zu den angegebenen Zeiten direkt bei den Trainerinnen in der Turnhalle informieren. Ferner ist ein kostenloses Schnuppertraining problemlos möglich.

Der Mitgliedsbeitrag für Teilnehmer/innen beträgt 3€ pro Monat.

Schauen Sie sich für weiterführende Informationen auch die entsprechende Seite auf unserer Homepage an. Gerne beantwortet unser Geschäftsführer Nicolas te Baay verbliebene Fragen zum neuen Breitensport-Angebot der Fortuna.

Neuigkeiten und Altbewährtes bei der JHV der Tennisabteilung

Neuigkeiten und Altbewährtes bei der JHV der Tennisabteilung

Am vergangenen Freitag, den 15. Februar 2019 kamen die Mitglieder der Tennisabteilung zur diesjährigen Jahreshauptversammlung zusammen. Dabei konnte die Abteilungsleitung einige erfreuliche Neuigkeiten präsentieren:

Erstmalig meldet die Tennisabteilung in diesem Jahr eine Jugendmannschaft in der Altersklasse U10. Der SV Fortuna Millingen freut sich sehr, dass damit ein frischer Wind in den Jugendbereich der Tennisabteilung weht und die vielfältigen Bemühungen der Tennisabteilung im Nachwuchsbereich Früchte tragen. Wir wünschen der Mannschaft eine erfolgreiche Serie und vor allem viel Freude beim Tennisspielen. Um den erfreulichen Trend auch lang- und mittelfristig fortsetzen zu können, wurde vereinbart die bereits bestehende Kooperation mit der St.-Quirinus Grundschule fortzusetzen und zu intensivieren.

Damit die Aktiven im Frühjahr und Sommer wieder angreifen können und der Spielbetrieb auf der Platzanlage möglich wird, erfolgt die Herrichtung der Platzanlage im März.

Darüber hinaus gab es kleinere Veränderungen in der Leitung der Abteilung. Einstimmig bestätigt wurde Hans-Georg Reichstein als 1. Vorsitzender, Gerd Böcker löst Roman Hermsen als 2. Vorsitzenden ab, im Amt des Kassenwarts wurde Bodo Neuber wiedergewählt und Frank Hendricks übernimmt wie bisher die Aufgaben des Jugendwarts. Zudem bekleidet Frank Hendricks in Zukunft das Amt des Sportwarts und tritt damit die Nachfolge von Dieter Prust an.

Zwei zweite Plätze bei den Fußball-Stadtmeisterschaften

Zwei zweite Plätze bei den Fußball-Stadtmeisterschaften

Zum Abschluss der in diesem Jahr von der Fortuna ausgerichteten Fußball-Stadtmeisterschaften im Seniorenbereich konnten unsere Damen- sowie unsere Erste Mannschaft jeweils den zweiten Platz bei den Titelkämpfen in der Dreifachsporthalle am Westring in Rees erringen.

Nachdem die Zweite Mannschaft tags zuvor ohne Punktverlust den Stadtmeistertitel aus dem vergangenen Jahr verteidigen konnte, begann der Sonntag mit dem Turnier der Damenteams vom SV Rees, der Fortuna aus Millingen und dem SV Haldern, der wie schon im letzten Jahr mit zwei Mannschaften antrat.

Im ersten Spiel trafen unsere Damen auf die Landesliga-Mannschaft vom SV Rees, die im Ligabetrieb auf Platz zwei “überwintern” konnte und demnach als Favorit in die Partie ging. Unsere Damen zeigten jedoch ein couragiertes Spiel und wurden mit einem zufriedenstellenden Ergebnis von 1:1 mit einem Punktgewinn zum Auftakt für ihren Einsatz belohnt. Nach dieser schweren Auftaktpartie wartete mit der Erstvertretung des SV Haldern jedoch schon die nächste schwere Aufgabe auf das Team von Trainer David Wendland. Auch im zweiten Spiel ging es für die Fortuna-Damen gegen ein Team aus der Landesliga und damit gegen einen Gegner, der im Ligabetrieb zwei Spielklassen höher antritt als unsere Elf. Umso größer war der Jubel beim mutig auftretenden Team aus Millingen, dass man dieses Spiel ohne Gegentor beenden konnte, die Partie beim Spielstand von 0:0 abgepfiffen wurde und die Millingerinnen nach zwei guten Auftritten in den beiden schweren Auftaktpartien mit zwei Punkten im Rennen um den Stadtmeistertitel voll mit dabei waren. Obwohl sich die Fortuna Damen in mit einer gutem Leistung im abschließenden Spiel gegen die ebenfalls in der Kreisliga A antretende Zweitvertretung aus Haldern mit 3:0 durchsetzen konnte, reicht es nicht ganz zum Stadtmeistertitel.

Unsere Damenmannschaft auf der Tribüne der Dreifachsporthalle in Rees

Nachdem sich der SV Rees und der SV Haldern I in ihrem Spiel ebenfalls unentschieden trennten, beide genannten Mannschaften gegen die Zweitvertretung der Halderner Damen gewannen und somit drei Teams das Turnier mit fünf Punkten abschließen konnten, musste die Entscheidung über die Tordifferenz gefällt werden. Da sich der SV Rees bei seinem Sieg deutlich mit 9:0 durchsetzen konnte und damit mehr Tore als Millingen (3:0) und Haldern I (2:0) erzielte, wurde das Team von Trainer Uwe Landmann Stadtmeister 2019 bei den Damen. Wir gratulieren den Damen aus Rees zum Turniersieg und unseren Damen zu einem respektablen zweiten Rang.

Ebenfalls den zweiten Platz konnte unsere Erste Mannschaft im am Nachmittag ausgetragenen Turnier der Erstvertretungen einfahren. Nach einem 2:2 Unentschieden gegen das Team von BW Bienen zum Turnierauftakt, in welchem Justin Diederichs-Wendt und Alexander Siepen für unsere Elf sowie Matthias Gebbing gleich doppelt für Bienen trafen, musste sich die Mannschaft auf Millingen dem stark aufspielenden Team aus Haldern mit 4:2 geschlagen geben. Nach einer zwischenzeitlichen 3:0-Führung der Mannschaft aus dem Lindendorf konnte Bernd Bossmann mit dem 3:1 und 4:2 nur noch Ergebniskosmetik betreiben.

Bo Drews im Zweikampf mit einem Spieler des SV Rees

Nach diesem durchwachsenen Turnierbeginn konnte unsere Mannschaft sich jedoch steigern, die letzten beiden Partien gegen Haffen-Mehr und Rees deutlich mit 4:0 und 3:0 für sich entscheiden und damit sechs Punkte aus dem letzten beiden Spielen einsammeln. Im Spiel gegen das Team vom TuS Haffen-Mehr trafen Rene Hollands zweifach sowie erneut Siepen und Diederichs-Wendt für die Fortuna. Im Spiel gegen des SV Rees, in welchem die Vizemeisterschaft hinter dem inzwischen feststehenden Stadtmeister 2019 aus Haldern ausgespielt wurde, behielt die Fortuna dank zweier Tore von Oliver Hesseling und einem Treffer von Marcel Schlüter die Oberhand.

Letztendlich reichten sieben Punkte und das beste Torverhältnis aller Teams von plus fünf am Ende zu einem guten zweiten Rang hinter Stadtmeister Haldern, welcher in den Partien gegen Rees, Haffen-Mehr und Millingen dreifach punkten konnte und sich somit den Stadtmeistertitel sichern konnte. Fortuna Millingen gratuliert der Ersten des SV Haldern zum Titelgewinn.

Aus sportlicher Sicht kann die Fortuna mit einem Titel und zwei Vizemeisterschaften aus drei Turnieren ein positives Fazit aus den beiden Turniertagen ziehen und gestärkt in die Rückrunde im Ligabetrieb starten. Alls ausrichtender Verein bedankt sich Fortuna Millingen bei allen, die mit ihrem ehrenamtlichen Engagement, einer Kuchenspende oder ihrem Sponsoring zu einem positiven Verlauf der Stadtmeisterschaften beigetragen haben.

Die Stadtmeisterschaften in der lokalen Presse:
Hier finden Sie den Beitrag der Rheinischen Post zum Turnier der Ersten Mannschaften.
Hier finden Sie den Beitrag der Rheinischen Post zum Turnier der Damen und der Reserve-Mannschaften.
Hier finden Sie den Beitrag der NRZ zum Turnier der Erstvertretungen.
Hier finden Sie den Beitrag der NRZ zum Turnier der Damen.
Hier finden Sie den Beitrag der NRZ zum Turnier der Zweitvertretungen.

Zweite Mannschaft verteidigt den Stadtmeistertitel

Zweite Mannschaft verteidigt den Stadtmeistertitel

Bei den Fußball-Stadtmeisterschaften der Zweit- und Drittvertretungen konnte unsere Mannschaft erfolgreich ihren Titel aus dem letzten Jahr verteidigen und ist somit alter und neuer Stadtmeister der Reserve-Teams. In der gut besuchten Dreifachsporthalle am Schulzentrum am Westring konnte das Team von Trainer Roland Ziegner alle seine Spiele gewinnen und mit 18 Zählern die Mission Titelverteidigung feiern. Zweiter wurde die Zweitvertretung aus Haldern, Dritter das Team von Blau-Weiß Bienen.

Nachdem sowohl die Zweitvertretungen der Fortuna aus Millingen und des SV Haldern ihre ersten vier Begegnungen für sich entscheiden konnten, kam es im 15. Spiel des im Modus “Jeder gegen Jeden” ausgetragenen Turniers zur vorentscheidenden Begegnung zwischen den genannten Mannschaften. In einer ausgeglichenen Partie, in welcher das Team aus Haldern zwar insgesamt mehr klare Torchancen herausspielen konnte aber insgesamt nicht zielstrebig genug agierte, erzielte Marek Janssen drei Minuten vor Schluss den umjubelten Führungstreffer für die konsequent und diszipliniert verteidigende Fortuna, die immer wieder gefährliche Nadelstiche setzen konnte. Nur eine Minute später konnte sich Janssen, der insgesamt ein starkes Turnier zeigte, bei einer Gelegenheit des Gegners nur noch mit einer Notbremse gegen den einschussbereiten Stürmer des SV Haldern helfen und wurde vom guten Schiedsrichter folgerichtig des Feldes verwiesen. Drei Millinger Feldspieler verteidigten in der verbleibenden zwei Minuten gegen die in Überzahl anlaufenden Halderner Spieler kompromisslos und konnten sich in den entscheidenen Situationen auch auf ihren starken Rückhalt Macel Venhoven verlassen. Der leidenschaftliche Einsatz der von Kapitän Marvin Ewald angeführten Mannschaft wurde letztendlich mit einem glücklichen aber keinesfalls unverdienten Sieg belohnt.

Szene aus dem Spiel zwischen SV Fortuna Millingen II gegen den SV Haldern II (1:0)

Damit war die Vorentscheidung gefallen. Im letzten Gruppenspiel konnten die Fortunen die BSG aus Rees mit 8:0 schlagen und damit die Titelverteidigung unter Dach und Fach bringen. Die Mannschaft sicherte sich mit einem Torverhältnis von +17 ihren zweiten Titel in Folge und feierte anschließend lautstark mit Fortuna-Rufen mit den zahlreich erschienenen Fans auf der Tribüne sowie in der Kabine der Dreifachsporthalle. Trainer Roland Ziegner zeigte sich zufrieden: ”
„Wir sind natürlich überglücklich, dass wir die Stadtmeisterschaften erneut gewinnen konnten. Vor allem, wenn man sieht, dass das Halderner Team zuvor eine lange Serie hatte und wir das jetzt zweimal in Folge gewinnen konnten.“ Anschließend wurde auf die Stadtmeisterschaft im Vereinsheim an der Bruchstraße angestoßen.

Gefeiert wurde der Titelgewinn auch mit den Unterstützern auf der Tribüne.

Als Ausrichter des Turnier sei an dieser Stelle auf den ausgesprochen sportlich-fairen Verlauf der Turniers hingewiesen, wofür sich Fortuna Millingen herzlich bei allen Spielern, Trainern und Betreuern, den beiden Schiedsrichtern sowie den Fans auf der Tribüne bedankt. Insgesamt konnte so ein gelungener Auftakt in die Stadtmeisterschaften 2019 absolviert werden, welche morgen mit den Turnieren der Erstvertretungen und der Damenmannschaften der Reeser Vereine fortgesetzt werden. Ab 10:00 Uhr rollt der Ball bei den Damen, um 13:00 Uhr erfolgt der Anpfiff zum Turnier der Ersten Mannschaften – herzliche Einladung!

Artikel zu den Stadtmeisterschaften der Zweit- und Drittvertretungen in der lokalen Presse:
Hier finden Sie den Beitrag der RP.
Hier finden Sie den Beitrag der NRZ.

Fortuna Millingen will starke Hinrunde bestätigen

Fortuna Millingen will starke Hinrunde bestätigen

Artikel der Rheinischen Post vom 29.12.2018: Mit mannschaftlicher Geschlossenheit und einer guten Mischung aus arrivierten und jungen Kräften belegt das Team in der Kreisliga A den dritten Rang.

Im Lager von Fortuna Millingen kann man mit der Hinrunde in der Fußball-Kreisliga A sehr zufrieden sein, auch wenn das Jahr 2018 mit einer 0:3-Niederlage bei Olympia Bocholt endete. Die Fortuna liegt auf dem dritten Platz, hat aber eine Partie weniger absolviert als der punktgleiche SV Spellen auf dem zweiten Rang. „33 Punkte sind nicht nur Glück“, sagt Trainer Rolf Sent, der sein Team nach den bislang absolvierten 17 Partien auch durchaus zurecht in der Spitzengruppe sieht.

Die Millinger machen es jedem Kontrahenten schwer, gegen sie zum Erfolg zu kommen, überzeugen mit mannschaftlicher Geschlossenheit, die, wie immer bei Teams von Rolf Sent, auf einer starken Defensive fußt, die vom spielenden Co-Trainer Peter Lörcks dirigiert wird. 18 Gegentore sind dann auch hinter dem souveränen Spitzenreiter DJK TuS Stenern der zweitbeste Wert in der Liga. Doch die Fortuna ist stets auch in der Lage, gefährlich nach vorne zu agieren.

„Momentan macht es sehr viel Spaß“, sagt Sent. Die Mannschaft verfügt mit den arrivierten Kräften um Kapitän Christoph Eyting sowie einigen jungen Spielern über eine gute Mischung. So haben sich vor allem die Akteure aus dem Nachwuchsbereich gut entwickelt. Wie beispielsweise Angreifer Justin Diederichs-Wendt, der im Sommer von der A-Jugend des SV Straelen nach Millingen wechselte und trotz einer langen Pause in der vergangenen Saison sofort zu einem wichtiger Baustein des Fortuna-Kaders wurde. „Eigentlich spielt er aber lieber hinter den Spitzen“, sagt Sent, der den aus Bienen stammenden 18-Jährigen aufgrund der mangelnden Alternativen im Angriff zumeist in vorderster Reihe aufbot.

Im Lager von Fortuna Millingen kann man mit der Hinrunde in der Fußball-Kreisliga A sehr zufrieden sein, auch wenn das Jahr 2018 mit einer 0:3-Niederlage bei Olympia Bocholt endete. Die Fortuna liegt auf dem dritten Platz, hat aber eine Partie weniger absolviert als der punktgleiche SV Spellen auf dem zweiten Rang. „33 Punkte sind nicht nur Glück“, sagt Trainer Rolf Sent, der sein Team nach den bislang absolvierten 17 Partien auch durchaus zurecht in der Spitzengruppe sieht.

Die Millinger machen es jedem Kontrahenten schwer, gegen sie zum Erfolg zu kommen, überzeugen mit mannschaftlicher Geschlossenheit, die, wie immer bei Teams von Rolf Sent, auf einer starken Defensive fußt, die vom spielenden Co-Trainer Peter Lörcks dirigiert wird. 18 Gegentore sind dann auch hinter dem souveränen Spitzenreiter DJK TuS Stenern der zweitbeste Wert in der Liga. Doch die Fortuna ist stets auch in der Lage, gefährlich nach vorne zu agieren.

„Momentan macht es sehr viel Spaß“, sagt Sent. Die Mannschaft verfügt mit den arrivierten Kräften um Kapitän Christoph Eyting sowie einigen jungen Spielern über eine gute Mischung. So haben sich vor allem die Akteure aus dem Nachwuchsbereich gut entwickelt. Wie beispielsweise Angreifer Justin Diederichs-Wendt, der im Sommer von der A-Jugend des SV Straelen nach Millingen wechselte und trotz einer langen Pause in der vergangenen Saison sofort zu einem wichtiger Baustein des Fortuna-Kaders wurde. „Eigentlich spielt er aber lieber hinter den Spitzen“, sagt Sent, der den aus Bienen stammenden 18-Jährigen aufgrund der mangelnden Alternativen im Angriff zumeist in vorderster Reihe aufbot.

Am bisherigen Erfolg ist auch Bo-Dimitri Drews maßgeblich beteiligt. Der Mittelfeldspieler wurde nach einem starken Auftritt in der Vorbereitung vom Trainerteam zum rechten Verteidiger umfunktioniert. „Er war bisher an allen Spielen, in denen wir gepunktet haben, beteiligt. Das spricht für sich“, lobt der Coach den dynamischen Youngster. Dass es bei der Fortuna momentan stimmt, zeigt auch die Tatsache, dass bereits alle Akteure ihre Zusage für die kommende Spielzeit gegeben haben. „Wir sind auf einem guten Weg und wollen die Saison in der Rückrunde ambitioniert fortführen“, sagt Sent, der mit seinem Team weiterhin oben mitmischen möchte. „Ich versuche der Mannschaft immer auch Werte wie Kameradschaft zu vermitteln und die Jungs sehen, dass es sich lohnt, wenn man Ehrgeiz und Willen mitbringt“.

Das neue Jahr wird gleich mit einem Topspiel für die Fortuna beginnen. Die ausgefallene Begegnung gegen den SV Spellen soll am Sonntag, 3. Februar, nachgeholt werden, sofern es die Witterungsverhältnisse zulassen.

Quelle: rp-online.de

Fortuna feiert Weihnachtsfeier 2018

Fortuna feiert Weihnachtsfeier 2018

Am Samstag, den 22. Dezember fand im Vereinsheim der Fortuna die traditionelle Weihnachtsfeier statt. Der Einladung des Vorstands waren gut 150 Mitglieder gefolgt, um gemeinschaftlich das Vereinsjahr abzuschließen. In seiner Rede blickte der 1. Vorsitzende Klaus Sesing auf das Vereinsjahr 2018 zurück und zog dabei eine positive Bilanz. So richtete die Fortuna erfolgreich die Stadtmeisterschaften der Senioren und Jugendmannschaften aus, bei der sich die 2. Mannschaft über den Titelgewinn freuen durfte, und wurde beim Wettbewerb Sterne des Sports auf Landesebene mit einem Förderpreis ausgezeichnet. Auch Sportlich lief es in der Hinrunde gut: Die 1. Mannschaft der Tischtennisabteilung darf sich über die Herbstmeister freuen und die 1. Herren der Fußballabteilung belegen nach der Hinrunde einen hervorragenden dritten Tabellenplatz im Kreisliga-Oberhaus.

Ferner wurden die besonderen Leistungen von Dietmar Lange durch den Vorsitzenden gewürdigt. Lange hatte über Jahrzehnte die Leitung der Tischtennisabteilung inne und gab in diesem Jahre seinen Posten an Alexander Schmidt weiter.

Anschließend ehrte Klaus Sesing einige Vereinsmitglieder für ihre langjährige Mitgliedschaft. In einzelnen wurden folgende Mitglieder geehrt:

25 Jahre: Eberhard Flanz, Stefan Giesen, Gudrun Klinkhammer, Lukas Biersching und Andrea Dews

40 Jahre: Stefan Legeland, Theo Messink, Dirk Eickhoff, Rainer Johann und Rainer Tekamp

60 Jahre: Heinz Stevens und Goswin Krämer

Nach der Jubilar-Ehrung ergriff dann der 2. Vorsitzende Markus Nakotte das Wort. In seiner kleinen Rede berichtete Nakotte über die umfangreichen Modernisierungsmaßnahmen im Vereinsheim. Besonders hob er dabei die Leistung des 1. Vorsitzenden Klaus Sesing hervor, der ehrenamtlich alle Malerarbeiten durchgeführt hat und die Baustellenleitung übernommen hat. Für diesen Einsatz überreichte Markus Nakotte unter dem Applaus der Mitglieder ein kleines Präsent an den Vereinsvorsitzenden.

Nach den Ehrungen wurde das Buffet, das in diesem Jahr ein Spanferkel zu bieten hatte, eröffnet. Den Abschluss des Programms bildete die Tombola, der eine lange Partynacht mit den DJs Mark Feldhaus und Daniel Hartung folgte.

Beitragsbild: von links nach rechts Klaus Sesing, Goswin Krämer, Nicolas te Baay, Heinz Stevens und Markus Nakotte.

Anmerkung: Auch in der regionalen Tageszeitungen RP und NRZ wurde über die Weihnachtsfeier bei der Fortuna berichtet. Die entsprechenden Artikel finden sich unter den folgenden Links:

“Fortuna Millingen feiert und zieht ein positives Jahresfazit” (RP)

“Heinz Stevens und Goswin Krämer seit 60 Jahren dabei” (NRZ)