Termin-Erinnerung: JHV 2019

Termin-Erinnerung: JHV 2019

Am Freitag, den 13. September 2019 findet um 19.00 Uhr die Jahreshauptversammlung des SV Fortuna Millingen 1920 e.V. im Vereinsheim an der Bruchstraße statt. Hierzu lädt der Vorstand alle Mitglieder herzlich ein.

Neben den Wahlen für die Ämter im Vorstand der Fußballabteilung finden auch die Wahlen für die Posten im geschäftsführenden Vorstandes des Gesamtvereins statt.

Weitere Informationen zur Tagesordnung können der hier verlinkten Einladung entnommen werden: Einladung JHV

(Erstmals veröffentlicht: 19. Juli 2019)

SV Haldern entführt drei Punkte von der Bruchstraße

SV Haldern entführt drei Punkte von der Bruchstraße

Artikel der Rheinischen Post vom 9.9.2019: Der SV Haldern überzeugte beim Derby in der Kreisliga A in Millingen vor allem in der ersten Halbzeit und bezwingt die Fortuna mit 4:1. Dabei war die Elf von Trainer Christian Böing über weite Strecken das aktivere Team und gewann die Partie verdient. Durch den Auswärtserfolg behauptet der SV Haldern in der Tabelle Platz fünf, während die Fortuna auf Rang sieben abrutschte.

Der SV Haldern erarbeitete sich Feldvorteile und belohnte sich in der 17. Minute mit dem 1:0 durch Matthias Bauhaus. In der Folge zogen sich die Gäste wieder mehr in die eigene Hälfte zurück, blieben bei ihren Kontern aber stets gefährlich. Die Fortuna hatte nun zwar mehr Ballbesitz, kreierte ihrerseits allerdings kaum zwingende Torchancen. Christopher Kipp hätte in zwei nahezu identischen Situationen (28./33.) die Führung ausbauen können.

Auf der Gegenseite wurde es nach einem Freistoß von Marius Sent gefährlich. Nico Hakvoort im Haldener Tor konnte den Schuss gerade noch über die Latte lenken. Auch bei der anschließenden Ecke wirkte die Halderner Hintermannschaft unsortiert. Auf der Gegenseite gelang Yannik Duesing nach einer tollen Einzelleistung das 2:0 (35.). „Gerade in der ersten Halbzeit hatten wir Möglichkeiten, das 2:0 oder 3:0 nachzulegen. Das haben wir nicht geschafft“, sah Böing im ersten Durchgang einen ordentliche Leistung seiner Elf.

Nach der Pause stellte Millingen die druckvollere Elf. Aber nach einem Konter hatten erneut die Gäste die erste klare Chance nach dem Seitenwechsel durch Yannick Duesing, der an Schlussmann Gerling scheiterte.

Doch dann schlug Millingens Oliver Hessling zu: Sein Gewaltschuss bedeutete das 1:2. „Wir waren darauf vorbereitet, dass Millingen mit einer gehörigen Portion Wut aus der Kabine kommt und dann passiert natürlich das, was eigentlich nicht passieren darf“, ärgerte sich Halderns Übungsleiter Böing nur kurz.

„Aber dann hat meine Mannschaft ganz hervorragend reagiert. Wir haben uns nicht reindrängen lassen und versucht, Druck nach vorne auszuüben.“ Das gelang den Gästen, die wieder an Spielanteilen gewannen. Fünf Minuten vor Schluss machte sich der eingewechselte Isling auf und davon, konnte von Tom Gerstenberg noch durch ein Foul knapp vor dem Strafraum gestoppt werden.

Für die Notbremse gab es von Schiedsrichter Holger Üffink die rote Karte. Die Gäste nutzten nun die personelle Überzahl eiskalt aus. Zunächst sorgte Duesing (89.) nach einem schönen Pass von Kipp in Lauf, für die Vorentscheidung. In der Nachspielzeit behauptete Phil Kurbjuhn an der gegnerischen Grundlinie gut den Ball, seine Hereingabe drückte Kipp zum 1:4-Endstand über die Linie.

„Wir hatten teilweise zu viel Angst, zu viel Respekt vor dem Gegner. Haldern hat die nötige Klasse, das hat man gesehen, von daher ein verdienter Sieg der Gäste“, musste der Millinger Linienchef Rolf Sent nach den 90 Minuten eingestehen.

Fortuna Millingen: Gerling – Drews, Renn (65. Diederichs-Wendt), Hollands (40. C. Haves), Sent, Schöttler, Hesseling, Giesen, Kolsberger (85. Schmidt), Gerling, Gerstenberg.

SV Haldern: Hakvoort – Heynen, Tenhagen, Hebing, Meurs, Duesing, Kipp, Bauhaus (80. Isling), Meier (30. Gissing, 65. Kurbjuhn), Seesing, Ruyter (65. Otten).

Quelle: rp-online
Foto: Thorsten Lindekamp

Sent im Interview zum Saisonstart

Sent im Interview zum Saisonstart

Artikel der WAZ vom 8. August 2019: Fortuna Millingen reist zum Saisonauftakt in der A-Liga zu Olympia Bocholt. Trainer Rolf Sent hat Entscheidung in der Torhüterfrage getroffen.

Für Fortuna Millingen geht es am Wochenende in der Kreisliga A wieder los. Am Sonntag (15 Uhr) reist die Mannschaft von Trainer Rolf Sent zum FC Olympia Bocholt.

Olympia hat kleinen Umbruch vollzogen

Die Bocholter haben einen kleinen Umbruch vollzogen und konnten mit David Kraft auch einen neuen Übungsleiter für sich gewinnen.

Rolf Sent ist mit Vorbereitung nicht zufrieden

„Bei Olympia Bocholt hat eine Veränderung stattgefunden, aber ich schaue in erster Linie auf meine Mannschaft. Ich war mit unserer Vorbereitung nicht zufrieden, da wir eine überschaubare Trainingsbeteiligung hatten. Erst bei den letzten beiden Trainingseinheiten hatten wir 18 Mann da. Aber da kannst du ja auch nicht mehr so viel machen, da es ja bald wieder losgeht“, zeigt sich Sent unzufrieden.

Historie spricht für den Gastgeber

Zudem spricht die Historie für die Gastgeber, verloren die Millinger die letzten drei Auswärtsspiele. „Wir sind zuletzt immer nach Bocholt gefahren und haben eine Niederlage eingesteckt. Das soll sich am Sonntag ändern.

„Wir wollen wie in der letzten Saison auch, auswärts frech spielen und mindestens einen Punkt mitnehmen“, erklärt der Millinger Linienchef.

Sent kann personell aus dem Vollen schöpfen

Immerhin kann Sent am Wochenende aus dem Vollen schöpfen. „Wir haben keine verletzten Spieler und auch keine weiteren Ausfälle“, so Sent, führt aber weiter aus: „Wir haben Akteure dabei, die stellenweise gar nicht trainiert haben und körperlich nicht fit sind. Da müssen wir schauen wie es Sonntag aussieht.“

Rene Konst steht gegen Olympia im Kasten

Auch die Torwartfrage bei der Fortuna ist für das Erste geklärt. So wird Sent mit Rene Konst und Leon Gerling in die neue Spielzeit gehen. Das heißt auch, dass Robert Baumann vorerst in der zweiten Mannschaft zum Einsatz kommen. „Wir werden aber erst einmal mit Rene im Tor beginnen, weil Leon die Vorbereitung nicht mitmachen konnte, da er in der Torwartschule des Hamburger SV ein Praktikum absolviert hat.“

Quelle: waz.de

“The Internationals” holen Henkelpott zurück

“The Internationals” holen Henkelpott zurück

Am heutigen Fronleichnams-Donnerstag wurde auf dem Sportplatz zum 14. Mal das Dorfturnier um den Volksbank-Cup ausgetragen. Im Finale konnten sich “The Internationals” gegen das Team “FC Horizont International” mit 4:2 nach Elfmeterschießen durchsetzen, nachdem die reguläre Spielzeit torlos blieb. Damit konnte sich die aus Millinger Jungs bestehende Mannschaft nach 2015 zum zweiten Mal den Pokal sichern, was zuvor nur der “Fohlenelf” (2009 & 2012) sowie dem “2. Zug – Mager End” (2014 & 2017) gelang. Das Spiel um Platz 3 konnten die “Fliegenden Mettwürstchen” gegen die Mannschaft vom 9. Zug gewinnen.

Insgesamt gingen 18 Mannschaften – aufgeteilt in drei Gruppen – in das Turnier. Nach 45 Begegnungen in der Gruppenphase standen sich die erfolgreichsten Teams dann in der Finalrunde gegenüber, welche mit dem Viertelfinale begann. Im 53. der auf zwei Spielfeldern ausgetragenen Partien, setzen sich letztendlich “The Internationals” im Finale durch.

Dabei war das siegreiche Team nicht die einzigen Gewinner des Tages. Im Rahmen des Dorfturniers wurde in Anlehnung an das inzwischen schon fast traditionell an Karfreitag im Vereinsheim stattfindende Dart-Turnier ein Fußball-Dart-Wettbewerb ausgerichtet, welches sowohl von den Aktiven, als auch von vielen Zuschauern und Kindern gut angenommen wurde. Drei dankenswerterweise vom Tannenhäuschen in Wesel zur Verfügung gestellte Gutscheine für ein “Schlemmerbuffet” gewannen Larissa Kräbber, Christian Schmöcker und Ludger Schwinning. Einen Grill gewann Lutz Verbeet, welcher im Stechen gegen Schwinning das Nachsehen hatte. Einen Gutschein vom Edeka-Markt in Millingen konnte sich Jakob van Acken durch seinen 5. Rang beim Fußball-Dart sichern.

Trotz des wechselhaften Wetters kann die Fortuna auf ein insgesamt gelungenes Turnier zurückblicken. Die Schiedsrichter lobten den sportlich fairen Verlauf der Spiele und die der SV Fortuna Millingen freut sich, dass sie das von Chris Terhart geleiteten “FC Horizont International – Team of Nations” als Teilnehmer beim diesjährigen Dorfturnier begrüßen durfte.

Herzlich bedankt sich der SV Fortuna Millingen bei allen teilnehmenden Teams, bei allen Zuschauerinnen und Zuschauern, beim Tannenhäuschen Wesel und beim Edeka-Markt Millingen sowie bei allen Helferinnen und Helfern, die in irgendeiner Form zum Gelingen des heutigen Turniers beigetragen haben.

Bilder vom heutigen Turnier finden Sie in der folgenden Galerie.

previous arrow
next arrow
Shadow
Slider

Dorfturnierspielplan online

Dorfturnierspielplan online

Liebe Fußballfreundinnen und Fußballfreunde,
auch wenn bei vielen Millingern aktuell wohl vor allem das Schützenfest ganz oben auf dem Zettel steht, möchten wir mit Blick auf das am Donnerstag nach Schützenfest, den 20.6.2019, ab 13:00 Uhr stattfindende Dorfturnier mitteilen, dass die Auslosung der Gruppenphase erfolgt ist und der Spielplan ab sofort auf unserer Seite zum Download bereit steht.

Hier findet ihr die Gruppeneinteilung und den Spielplan.

Bei dieser Gelegenheit möchten wir auch noch einmal auf das attraktive Rahmenprogramm beim Dorfturnier hinweisen. Neben der Theke für Kaffee und Kuchen, dem “NKL-Stand” mit Pommes, Currywurst und Co. sowie dem Bierwagen für diverse Kaltgetränke wird wird das Dorfturnier in diesem Jahr von einem Fußball-Dart-Turnier begleitet. Jeder ist herzlich eingeladen hieran teilzunehmen. Als Hauptpreis winkt ein Schlemmerbuffet im Waldhotel “Tanneshäuschen” in Wesel (zur Homepage).

Wir freuen uns über Euren und Ihren Besuch beim Dorfturnier.

Bis dahin wünscht der SV Fortuna Millingen allen Millingern ein schönes, friedliches und geselliges Schützenfest sowie den Königsbewerbern eine ruhige Hand und gut Schuss.

Beitragsbild: Markus van Offern (2017)

Integration im Dialog mit der Fortuna

Integration im Dialog mit der Fortuna

Beim Dialogforum West wurde über ein neues Integrationskonzept diskutiert. Mit dabei waren auch Vertreter der Fortuna.

Am Freitag, den 17. Mai fand im Sport-Centrum Kaiserau das Dialogforum West statt. In insgesamt fünf regionalen Foren erarbeitet der DFB mit besonders engagierten Vereinen ein neues Integrationskonzept. Dabei diskutieren Vereins- und Verbandsvertreter die Chancen und Herausforderungen der Integration.

Nach der Begrüßung des FLVW-Präsidenten Gundolf Walaschewski führten der DFB-Integrationsbeauftragte Cacau und der DFB-Vizepräsident Eugen Gehlenborg die Teilnehmer ins Thema ein. Nach einer 10-minütigen Speeddating-Phase startete die erste Arbeitsphase. Dabei wurden die rund 50 Teilnehmer in sechs Gruppen eingeteilt und diskutierten über die allgemeinen Zukunftsthemen der Integration. Nach der Ergebnispräsentation durch die Gruppen folgten zwei weitere Arbeitsphasen. Dabei konnten sich die Teilnehmer jeweils Handlungsfeld aussuchen, wie z.B. Kooperieren und Vernetzen oder Strukturen schaffen und nutzen. Beim regen Austausch in den Arbeitsgruppen diskutierten dabei die Spitzenfunktionäre mit den Vertretern der viel zitierten Fußballbasis. Auch der wissenschaftliche Aspekt der Integration wurde erarbeitet. So referierte Prof. Dr. Ulf Gebken von der Universität Duisburg-Essen über das Handlungsfeld Wertschätzen und Fördern.

Zum Abschluss der rund vierstündigen Veranstaltung erläuterte Stefanie Schulte, DFB-Abteilungsleiterin für den Bereich Gesellschaftliche Verantwortung, das weitere Vorgehen. Die Ergebnisse der fünf Dialogforen werden gesammelt und durch eine Arbeitsgruppe ausgewertet. Diese Ergebnisse fließen dann direkt in das neue Integrationskonzept ein. Nach der Genehmigung durch die zuständigen DFB-Gremien wird das neue Konzept veröffentlicht, dabei sollen konkrete Handlungsanweisungen die tägliche Vereinsarbeit erleichtern. Oleg Schmidt, der als hauptamtlicher Mitarbeiter der Malteser seine Erfahrungen in den Dialog mit einbringen konnte, zog ein überaus positives Fazit: „Dialog auf Augenhöhe, so kann ein neues Konzept entstehen, dass die Vereinsarbeit konkret unterstützt. Durch die Einbindung der Basis bis zur DFB-Spitze gelingt es diesem Format, die vorhandenen Probleme zu benennen und Lösungsansätze auszuarbeiten.“

Das Beitragsbild zeigt: Geschäftsführer Nicolas te Baay, Nationalspieler und DFB-Integrationsbotschafter Cacau und den Mitarbeiter der Malteser Rees Oleg Schmidt

Aufräum- und Aktionstag bei der Fortuna

Aufräum- und Aktionstag bei der Fortuna

Am Samstagmorgen um 9 Uhr trafen sich 22 Vereinsmitglieder der Fortuna um die Sportanlage an der Bruchstraße für den Sommer vorzubereiten.

Nachdem die fleißigen Helfer durch den Vorsitzenden Klaus Sesing begrüßt wurden, ging es auch schon los.

So wurde die Dachterrasse der Fortuna mit neuen Tischen und Stühlen bestückt, die für 24 Gäste ein Sitzangebot bereithalten. Auch die beiden Mannschaftskabinen wurden überholt. Nachdem die Türzargen in den letzten Wochen durch die Stadt Rees erneuert wurden, haben die fleißigen Helfer den Wänden einen neuen Anstrich verpasst. Weitere Verschönerungsarbeiten wurden zeitgleich durchgeführt. Im Eingangsbereich der Sportanlage wurden zwei Fundamente gegossen, in denen künftig jeweils ein Fahnenmast aufgestellt wird, der die Gäste an der Bruchstraße künftig mittels Fortuna-Fahne begrüßt. Ferner wurden auch diverse Reinigungsarbeiten erledigt.

Zudem wurde noch das DFB-Minispielfeld überholt und die gesamte Anlage von Unrat befreit. Unterstützt wurde der Aktionstag wie auch in den Vorjahren durch den Bauhof der Stadt Rees, der u.a. einen Anhänger für Unkraut und Grünschnitt bereitstellte.

Durch die starke Unterstützung der Vereinsmitglieder konnte alle Helfer pünktlich um 12:30 Uhr ins wohlverdiente Wochenende starten, sodass das Motto „Viele Hände – schnelles Ende“  wiedermal eingehalten wurde. Zum Abschluss der Veranstaltung gab es dann noch eine deftige Nudelpfanne, die gemeinsam im Vereinsheim eingenommen wurde – natürlich mit Blick auf die neuen Gärtenmöbel.

Der SV Fortuna Millingen bedankt sich bei allen Helferinnen und Helfern für die geleistete Arbeit und das ehrenamtliche Engagement.

Einladung und Anmeldung zum Dorfturnier 2019

Einladung und Anmeldung zum Dorfturnier 2019

Liebe Jugendmannschaften und Jugendbetreuer, Kegelclubs, Nachbarschaften, Schützenzüge, Firmenmannschaften, Freundeskreise und alle interessierten Sportkameradinnen und Sportkameraden: Die Austragung des 14. Millinger Dorfturniers steht bevor.

Das Dorfturnier hat sich im Programm unseres Ortes etabliert und gehört zu einem festen Bestandteil unseres Jahresprogramms. Es gehört zu Millingen, wie das Schützenfest, die Karnevalsitzung und der Feuerwehrball.

Es ist noch viel Platz auf dem Pokal, so dass sich noch weitere Mannschaften auf der begehrten Trophäe „verewigen“ können. Wir freuen uns wieder auf die Ausrichtung und danken allen Gruppen, Firmen etc. die bisher an diesem Turnier teilgenommen haben. Gleichzeitig freuen wir uns auf weitere neue Teilnehmer.

In diesem Jahr findet das 14. Millinger Dorfturnier am Donnerstag, den 20. Juni 2019, auf unserer Platzanlage statt.

Hierzu laden wir Sie/Euch auch diesmal herzlich ein.

Alle Teilnehmer der Vorjahre, wie auch jede neue Mannschaft (z.B. Nachbarschaften, Kegelclubs, Familienteams usw.) sind uns herzlich Willkommen.

Wir freuen uns wieder auf ein schönes Turnier und bitten um Eure Anmeldung bis zum 30. Mai 2019.

Vielen Dank!
Vorstand des S.V. Fortuna Millingen 1920 e.V.

Dartsfreitag im Vereinsheim

Dartsfreitag im Vereinsheim

Was als Idee an der Theke des Vereinsheims begann, hat sich inzwischen zu einem festen Termin im Fortuna-Terminkalender entwickelt: das Dartsturnier für jedermann- und frau.

Auch in diesem Jahr fand das offene Dartturnier wieder kurz vor Ostern statt. Alle Interessierten warenherzlich eingladen, in geselliger Atmosphäre und dem ein oder anderen Getränk ihr oder sein Glück an der Scheibe zu versuchen.

Wie bereits in der ersten Auflage des nun zum vierten Mal ausgetragenen Turniers konnte sich Dennis Meiners im Finale mit 5-1 in den Legs gegen Überraschungsfinalist Max Sesing durchsetzen. Trotz eines guten Scorings konnte Sesing Meiners, der sich auch im Finale auf seine hervorragende Check-Out-Quote auf die Doppelfelder verlassen konnte, nur bedingt ärgern. Zuvor hatten sich die beiden Finalisten gegen Ole Haves und Rene Konst in den Halbfinalspielen durchgesetzt. In der zuvor ausgespielten Gruppenphase wurde in vier Gruppen zu je 6 bzw. 7 Teilnehmern und im Modus “Jeder gegen Jeden” gespielt.

Wie gewohnt wurde das Turnier von unserem “Darts-Abteilungsleiter” Tim Dicker organisiert.

Jan Schöttler schießt Millingen zum Derbysieg

Jan Schöttler schießt Millingen zum Derbysieg

Oben auf im Derby gegen den SV Haldern war am Ende unsere Fortuna.

Artikel der NRZ vom 4.4.2019: Es lief die 81. Minute, als Jan Schöttler für großen Jubel bei Fortuna Millingen sorgte. Durch sein Tor zum 3:2-Endstand sicherte der Mittelfeldspieler dem neuen Tabellendritten den viel umjubelten Derbysieg gegen den SV Haldern. Zuvor bekamen die gut 150 Zuschauer ein packendes Kreisliga A-Duell zu sehen, in dem die Gäste aus dem Lindendorf den besseren Start erwischten und durch Matthias Bauhaus und Robin Gissing zwei gute Chancen hatten (4./7.).

Lindendörfler ärgern sich über das erste Tor

Doch direkt die erste Möglichkeit konnten die Millinger nutzen. Nach einem langen Einwurf in den Strafraum von Christoph Eyting traf Schöttler aus dem Gewühl heraus. Die Halderner protestierten heftig, da der Ball die Linie nicht überschritten haben soll, doch der Referee zeigte zum Mittelkreis.

Kurz vor der Pause erhöhten die Hausherren wieder in Person von Schöttler, dessen abgefälschter Schuss für Halderns Schlussmann Nico Hakvoort nicht zu halten war (42.). Mit der 2:0-Führung ging es dann in die Kabine. Aus dieser kamen die Gäste wie ausgewechselt heraus. Erst scheiterte Christopher Kipp noch an einem Millinger Verteidiger (48.), doch in der 55. Minute war der Kapitän mit dem Kopf zu Stelle. Nur 13 Minuten später erzielte Lukas Zitter den Ausgleich, ehe Schöttler neun Minuten vorm Ende den Schlusspunkt setzte, als er einen verlängerten Ball von Eyting im Tor unterbrachte.

Glückliche Gastgeber

„Haldern hatte von Beginn an mehr Spielanteile und wir sind dann etwas glücklich in Führung gegangen. Danach hatten wir etwas mehr Zugriff auf das Spiel. Nach der Halbzeit hat der Gegner das Tempo nochmal erhöht und ist auch verdient zum 2:2 gekommen. Da haben wir viel zu wenig getan. Nach dem Ausgleich haben wir wieder mehr gemacht und hatten dann das Glück auf unserer Seite“, so Rolf Sent, Trainer von Fortuna Millingen.

Sein Gegenüber, Christian Böing, Trainer des SV Haldern, war bedient: „Ich denke, dass wir mindestens einen Punkt verdient hatten. Natürlich haben wir die drei Gegentore nicht gut verteidigt, aber wie wir nach dem 0:2-Rückstand zurückgekommen sind, da hat meine Mannschaft eine unglaubliche Moral bewiesen. Vor allem in der zweiten Halbzeit waren wir das klar bessere Team. Am Ende wieder mit leeren Händen dazustehen, ist sehr bitter. Das spricht allerdings auch für die derzeitige Situation bei uns. Wir haben einfach kein Spielglück.“

Fortuna empfängt Schlusslicht

Für beide Mannschaften geht es am Sonntag weiter. Während die Fortuna gegen Schlusslicht Borussia Bocholt das nächste Heimspiel vor der Brust hat, müssen die Lindendörfler zum Mitabsteiger SV Krechting. Für Sent geht es gegen den Tabellenletzten darum, die drei Punkte zu bestätigen: „Am Sonntag ist das ganz einfach eine Mentalitätsfrage für uns. Wir dürfen den Gegner nicht unterschätzen und müssen das Spiel konzentriert angehen, sodass der Sieg heute nicht umsonst war.“

Quelle: nrz.de
Foto: Lindekamp, T.