Aufräum- und Aktionstag bei der Fortuna

Aufräum- und Aktionstag bei der Fortuna

Am Samstagmorgen um 9 Uhr trafen sich 22 Vereinsmitglieder der Fortuna um die Sportanlage an der Bruchstraße für den Sommer vorzubereiten.

Nachdem die fleißigen Helfer durch den Vorsitzenden Klaus Sesing begrüßt wurden, ging es auch schon los.

So wurde die Dachterrasse der Fortuna mit neuen Tischen und Stühlen bestückt, die für 24 Gäste ein Sitzangebot bereithalten. Auch die beiden Mannschaftskabinen wurden überholt. Nachdem die Türzargen in den letzten Wochen durch die Stadt Rees erneuert wurden, haben die fleißigen Helfer den Wänden einen neuen Anstrich verpasst. Weitere Verschönerungsarbeiten wurden zeitgleich durchgeführt. Im Eingangsbereich der Sportanlage wurden zwei Fundamente gegossen, in denen künftig jeweils ein Fahnenmast aufgestellt wird, der die Gäste an der Bruchstraße künftig mittels Fortuna-Fahne begrüßt. Ferner wurden auch diverse Reinigungsarbeiten erledigt.

Zudem wurde noch das DFB-Minispielfeld überholt und die gesamte Anlage von Unrat befreit. Unterstützt wurde der Aktionstag wie auch in den Vorjahren durch den Bauhof der Stadt Rees, der u.a. einen Anhänger für Unkraut und Grünschnitt bereitstellte.

Durch die starke Unterstützung der Vereinsmitglieder konnte alle Helfer pünktlich um 12:30 Uhr ins wohlverdiente Wochenende starten, sodass das Motto „Viele Hände – schnelles Ende“  wiedermal eingehalten wurde. Zum Abschluss der Veranstaltung gab es dann noch eine deftige Nudelpfanne, die gemeinsam im Vereinsheim eingenommen wurde – natürlich mit Blick auf die neuen Gärtenmöbel.

Der SV Fortuna Millingen bedankt sich bei allen Helferinnen und Helfern für die geleistete Arbeit und das ehrenamtliche Engagement.

Einladung und Anmeldung zum Dorfturnier 2019

Einladung und Anmeldung zum Dorfturnier 2019

Gesucht wird der Nachfolger für die im letzten Jahr erfolgreiche Mannschaft des 7. Zuges.

Liebe Jugendmannschaften und Jugendbetreuer, Kegelclubs, Nachbarschaften, Schützenzüge, Firmenmannschaften, Freundeskreise und alle interessierten Sportkameradinnen und Sportkameraden: Die Austragung des 14. Millinger Dorfturniers steht bevor.

Das Dorfturnier hat sich im Programm unseres Ortes etabliert und gehört zu einem festen Bestandteil unseres Jahresprogramms. Es gehört zu Millingen, wie das Schützenfest, die Karnevalsitzung und der Feuerwehrball.

Auf einen ähnlich guten Besuch aber ein wenig freundlicheres Wetter als 2018 hofft die Fortuna in diesem Jahr.

Es ist noch viel Platz auf dem Pokal, so dass sich noch weitere Mannschaften auf der begehrten Trophäe „verewigen“ können. Wir freuen uns wieder auf die Ausrichtung und danken allen Gruppen, Firmen etc. die bisher an diesem Turnier teilgenommen haben. Gleichzeitig freuen wir uns auf weitere neue Teilnehmer.

In diesem Jahr findet das 14. Millinger Dorfturnier am Donnerstag, den 20. Juni 2019, auf unserer Platzanlage statt.

Hierzu laden wir Sie/Euch auch diesmal herzlich ein.

Alle Teilnehmer der Vorjahre, wie auch jede neue Mannschaft (z.B. Nachbarschaften, Kegelclubs, Familienteams usw.) sind uns herzlich Willkommen.

Wir freuen uns wieder auf ein schönes Turnier und bitten um Eure Anmeldung bis zum 30. Mai 2019.

Vielen Dank!
Vorstand des S.V. Fortuna Millingen 1920 e.V.

Dartsfreitag im Vereinsheim

Dartsfreitag im Vereinsheim

Was als Idee an der Theke des Vereinsheims begann, hat sich inzwischen zu einem festen Termin im Fortuna-Terminkalender entwickelt: das Dartsturnier für jedermann- und frau.

Auch in diesem Jahr fand das offene Dartturnier wieder kurz vor Ostern statt. Alle Interessierten warenherzlich eingladen, in geselliger Atmosphäre und dem ein oder anderen Getränk ihr oder sein Glück an der Scheibe zu versuchen.

Wie bereits in der ersten Auflage des nun zum vierten Mal ausgetragenen Turniers konnte sich Dennis Meiners im Finale mit 5-1 in den Legs gegen Überraschungsfinalist Max Sesing durchsetzen. Trotz eines guten Scorings konnte Sesing Meiners, der sich auch im Finale auf seine hervorragende Check-Out-Quote auf die Doppelfelder verlassen konnte, nur bedingt ärgern. Zuvor hatten sich die beiden Finalisten gegen Ole Haves und Rene Konst in den Halbfinalspielen durchgesetzt. In der zuvor ausgespielten Gruppenphase wurde in vier Gruppen zu je 6 bzw. 7 Teilnehmern und im Modus “Jeder gegen Jeden” gespielt.

Wie gewohnt wurde das Turnier von unserem “Darts-Abteilungsleiter” Tim Dicker organisiert.

Jan Schöttler schießt Millingen zum Derbysieg

Jan Schöttler schießt Millingen zum Derbysieg

Oben auf im Derby gegen den SV Haldern war am Ende unsere Fortuna.

Artikel der NRZ vom 4.4.2019: Es lief die 81. Minute, als Jan Schöttler für großen Jubel bei Fortuna Millingen sorgte. Durch sein Tor zum 3:2-Endstand sicherte der Mittelfeldspieler dem neuen Tabellendritten den viel umjubelten Derbysieg gegen den SV Haldern. Zuvor bekamen die gut 150 Zuschauer ein packendes Kreisliga A-Duell zu sehen, in dem die Gäste aus dem Lindendorf den besseren Start erwischten und durch Matthias Bauhaus und Robin Gissing zwei gute Chancen hatten (4./7.).

Lindendörfler ärgern sich über das erste Tor

Doch direkt die erste Möglichkeit konnten die Millinger nutzen. Nach einem langen Einwurf in den Strafraum von Christoph Eyting traf Schöttler aus dem Gewühl heraus. Die Halderner protestierten heftig, da der Ball die Linie nicht überschritten haben soll, doch der Referee zeigte zum Mittelkreis.

Kurz vor der Pause erhöhten die Hausherren wieder in Person von Schöttler, dessen abgefälschter Schuss für Halderns Schlussmann Nico Hakvoort nicht zu halten war (42.). Mit der 2:0-Führung ging es dann in die Kabine. Aus dieser kamen die Gäste wie ausgewechselt heraus. Erst scheiterte Christopher Kipp noch an einem Millinger Verteidiger (48.), doch in der 55. Minute war der Kapitän mit dem Kopf zu Stelle. Nur 13 Minuten später erzielte Lukas Zitter den Ausgleich, ehe Schöttler neun Minuten vorm Ende den Schlusspunkt setzte, als er einen verlängerten Ball von Eyting im Tor unterbrachte.

Glückliche Gastgeber

„Haldern hatte von Beginn an mehr Spielanteile und wir sind dann etwas glücklich in Führung gegangen. Danach hatten wir etwas mehr Zugriff auf das Spiel. Nach der Halbzeit hat der Gegner das Tempo nochmal erhöht und ist auch verdient zum 2:2 gekommen. Da haben wir viel zu wenig getan. Nach dem Ausgleich haben wir wieder mehr gemacht und hatten dann das Glück auf unserer Seite“, so Rolf Sent, Trainer von Fortuna Millingen.

Sein Gegenüber, Christian Böing, Trainer des SV Haldern, war bedient: „Ich denke, dass wir mindestens einen Punkt verdient hatten. Natürlich haben wir die drei Gegentore nicht gut verteidigt, aber wie wir nach dem 0:2-Rückstand zurückgekommen sind, da hat meine Mannschaft eine unglaubliche Moral bewiesen. Vor allem in der zweiten Halbzeit waren wir das klar bessere Team. Am Ende wieder mit leeren Händen dazustehen, ist sehr bitter. Das spricht allerdings auch für die derzeitige Situation bei uns. Wir haben einfach kein Spielglück.“

Fortuna empfängt Schlusslicht

Für beide Mannschaften geht es am Sonntag weiter. Während die Fortuna gegen Schlusslicht Borussia Bocholt das nächste Heimspiel vor der Brust hat, müssen die Lindendörfler zum Mitabsteiger SV Krechting. Für Sent geht es gegen den Tabellenletzten darum, die drei Punkte zu bestätigen: „Am Sonntag ist das ganz einfach eine Mentalitätsfrage für uns. Wir dürfen den Gegner nicht unterschätzen und müssen das Spiel konzentriert angehen, sodass der Sieg heute nicht umsonst war.“

Quelle: nrz.de
Foto: Lindekamp, T.

Viele Hände – schnelles Ende

Viele Hände – schnelles Ende

Am Samstag, den 13.4.2019 führen wir den jährlichen “Aufräum- und Aktionstag” auf unserer Platzanlage durch. In der Zeit von 900–1200 Uhr wollen wir einige Reinigungs-, Reparatur- und Verschönerungsarbeiten durchführen.

Wir würden uns freuen, wenn wir viele freiwillige Helferinnen und Helfer
– insbesondere aus den Jugend- und Seniorenmannschaften – den Weg zum Sportplatz finden und uns unterstützen würden.

Auf alle Helferinnen und Helfer wartet nach getaner Arbeit ein kleiner „Mittagssnack“ und ein Fläschchen Bier. Wir zählen auf eure Mithilfe.

Kooperation mit dem FC Horizont Int. trägt Früchte

Kooperation mit dem FC Horizont Int. trägt Früchte

Lutz Verbeet, Schriftführer und Pressewart der TTA, und Chris Terhart, Trainer des FC Horizont Int. und Initiator des Projektes, freuen sich über die Übergabe einer neuen Tischtennisplatte.

Vor über einem Jahr beschlossen der Sportverein aus dem Reeser Ortsteil Millingen und der FC Horizont INT., ein Projekt der Malteser-Einrichtungen in Rees und Haldern für Asylbewerber, sich zusammenzuschließen.

Im Mittelpunkt stand dabei die Absicht der Organisatoren, die Integration geflüchteter Menschen, die aus den unterschiedlichsten Gründen die Krisengebiete dieser Welt verlassen mussten, durch sportliche Aktivitäten und Teilhabe am Vereinsleben voranzutreiben.

Im Fokus des Malteser-Projektes, welches bereits 2015 in Rees ins Leben gerufen wurde, stand zunächst der Fußball. Damals stellte man schnell fest, dass immer mehr allein reisende junge Männer in den Einrichtungen untergebracht werden; darunter viele talentierte Fußballer, von denen inzwischen einige in höher klassigen Vereinen spielen. Dem WDR war dies sogar eine Langzeit-Dokumentation wert.

Für ihre gemeinsamen Bemühungen wurden der Millinger Sportverein und der FC Horizont INT. mit verschiedenen Preisen bedacht. So zeichnete der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) das Projekt im vergangenen Jahr mit dem Ehrenamtspreis „Sterne des Sports“ in Silber 2018 für Nordrhein-Westfalen aus. 

Bereits Ende 2017 reisten die Verantwortlichen in die BayArena nach Leverkusen, wo sie vor einer Bundeliga-Begegnung durch die Bayer04-Sportförderung gGmbH für ihr vorbildliches Engagement ausgezeichnet wurden. (Link: Ehrenamtspreis)

Inzwischen konnte die Kooperation im Verein auf die Tischtennis-Abteilung ausgeweitet werden. Im gemeinsamen Training können die Teilnehmer ihre Fähigkeiten verfeinern oder grundsätzliche Techniken erlernen. “Nicht alle interessieren sich ausschließlich für Fußball. Deshalb bin ich glücklich über diese Erweiterung des Angebots”, so Horizont-Coach Chris Terhart und ergänzt: “Es ist gerade diese Willkommenskultur, die einer wachsenden Skepsis gegenüber geflüchteten Menschen entgegenwirkt.”

Durch die Vermittlung von Abteilungsvorstand Lutz Verbeet konnte nun von einem Teil der, im vergangenen Jahr erhaltenen, Preisgelder eine Tischtennisplatte angeschafft werden, die den Menschen in der Halderner Einrichtung zur Verfügung steht. Damit dürfte nicht nur das Interesse an dieser Sportart steigen, sondern sie haben dann auch eine zusätzliche Alternative, sich außerhalb des Trainings in Millingen sportlich zu betätigen.

Ein besonderer Dank gilt in diesem Zusammenhang auch dem Deutschen Tischtennisbund, der das Tischpaket im Rahmen des Projektes “One Game – One World” subventionierte und zudem ein kostenloses Schlägerset zur Verfügung stellte.

Für das Frühjahr ist ein gemeinsames Tischtennisturnier mit gemischten Teams geplant. Ein anschließender Grillabend komplettiert das Event.

Fortuna feiert Weihnachtsfeier 2018

Fortuna feiert Weihnachtsfeier 2018

Am Samstag, den 22. Dezember fand im Vereinsheim der Fortuna die traditionelle Weihnachtsfeier statt. Der Einladung des Vorstands waren gut 150 Mitglieder gefolgt, um gemeinschaftlich das Vereinsjahr abzuschließen. In seiner Rede blickte der 1. Vorsitzende Klaus Sesing auf das Vereinsjahr 2018 zurück und zog dabei eine positive Bilanz. So richtete die Fortuna erfolgreich die Stadtmeisterschaften der Senioren und Jugendmannschaften aus, bei der sich die 2. Mannschaft über den Titelgewinn freuen durfte, und wurde beim Wettbewerb Sterne des Sports auf Landesebene mit einem Förderpreis ausgezeichnet. Auch Sportlich lief es in der Hinrunde gut: Die 1. Mannschaft der Tischtennisabteilung darf sich über die Herbstmeister freuen und die 1. Herren der Fußballabteilung belegen nach der Hinrunde einen hervorragenden dritten Tabellenplatz im Kreisliga-Oberhaus.

Ferner wurden die besonderen Leistungen von Dietmar Lange durch den Vorsitzenden gewürdigt. Lange hatte über Jahrzehnte die Leitung der Tischtennisabteilung inne und gab in diesem Jahre seinen Posten an Alexander Schmidt weiter.

Anschließend ehrte Klaus Sesing einige Vereinsmitglieder für ihre langjährige Mitgliedschaft. In einzelnen wurden folgende Mitglieder geehrt:

25 Jahre: Eberhard Flanz, Stefan Giesen, Gudrun Klinkhammer, Lukas Biersching und Andrea Dews

40 Jahre: Stefan Legeland, Theo Messink, Dirk Eickhoff, Rainer Johann und Rainer Tekamp

60 Jahre: Heinz Stevens und Goswin Krämer

Nach der Jubilar-Ehrung ergriff dann der 2. Vorsitzende Markus Nakotte das Wort. In seiner kleinen Rede berichtete Nakotte über die umfangreichen Modernisierungsmaßnahmen im Vereinsheim. Besonders hob er dabei die Leistung des 1. Vorsitzenden Klaus Sesing hervor, der ehrenamtlich alle Malerarbeiten durchgeführt hat und die Baustellenleitung übernommen hat. Für diesen Einsatz überreichte Markus Nakotte unter dem Applaus der Mitglieder ein kleines Präsent an den Vereinsvorsitzenden.

Nach den Ehrungen wurde das Buffet, das in diesem Jahr ein Spanferkel zu bieten hatte, eröffnet. Den Abschluss des Programms bildete die Tombola, der eine lange Partynacht mit den DJs Mark Feldhaus und Daniel Hartung folgte.

Beitragsbild: von links nach rechts Klaus Sesing, Goswin Krämer, Nicolas te Baay, Heinz Stevens und Markus Nakotte.

Anmerkung: Auch in der regionalen Tageszeitungen RP und NRZ wurde über die Weihnachtsfeier bei der Fortuna berichtet. Die entsprechenden Artikel finden sich unter den folgenden Links:

“Fortuna Millingen feiert und zieht ein positives Jahresfazit” (RP)

“Heinz Stevens und Goswin Krämer seit 60 Jahren dabei” (NRZ)


Fortuna Millingen erhält “Sterne des Sports” für soziales Engagement

Fortuna Millingen erhält “Sterne des Sports” für soziales Engagement

Der SV Fortuna Millingen 1920 e.V. wird bei der Siegerehrung auf Landesebene für die offene Ganztagsschule und die Integration von geflüchteten Menschen ausgezeichnet.

In Düsseldorf zeichneten jetzt Andrea Milz, Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt des Landes Nordrhein-Westfalen, Ralf W. Barkey, Vorstandsvorsitzender vom Genossenschaftsverband und Walter Schneeloch, Präsident des Landessportverbandes NRW in einem festlichen Rahmen die Sieger Nordrhein-Westfalens im Wettbewerb „Sterne des Sports“ aus. Dazu gehörte in diesem Jahr auch der SV Fortuna Millingen. Der Verein wurde für die offene Ganztagsschule und Integration von geflüchteten Menschen geehrt.

Zu den ersten Gratulanten gehörten Holger Zitter, Vorstandsmitglied der Volksbank Emmerich-Rees eG und Oliver Schmidt, Marketingleiter der Volksbank. Die beiden hatten zuvor die Sieger auf Ortsebene gekürt und freuten sich, dass ihre Wahl auch auf Landesebene erfolgreich war.

Mit 500 Euro dotiert

Ralf W. Barkey erklärte: „Sportvereine sind ein unverzichtbarer gesellschaftlicher Faktor. Das zeigt sich aktuell insbesondere bei der Integration Geflüchteter in Deutschland und der Inklusion von Menschen mit einem besonderen Förderbedarf. Angesichts der tiefgreifenden Umwälzungen in der Politik und der Gesellschaft, die sich auch in einer Verrohung des Denkens und der Ausgrenzung von Minderheiten ausdrückt, wollen wir als Volksbanken und Raiffeisenbanken mit den „Sternen des Sports“ die Sportvereine in ihrer Menschen verbinden-den Kraft stärken und unterstützen.“

Die mitgereisten Vertreter des SV Fortuna Millingen konnten einen Förderpreis in Höhe von 500 Euro mit nach Hause nehmen.

„Wir freuen uns, dass wir auch in diesem Jahr einen Preisträger auf Landesebene haben“, sagte Holger Zitter. „Im nächsten Jahr werden wir uns wieder an dieser tollen Aktion beteiligen und freuen uns auf möglichst viele Vorschläge unserer Sportvereine. Gerne würden wir auch mal mit einem Verein zur Preisverleihung der Sterne des Sports in Gold nach Berlin fahren.“

Quelle: NRZ

Fortuna lädt zur Weihnachtsfeier 2018

Fortuna lädt zur Weihnachtsfeier 2018

Der SV Fortuna Millingen lädt alle aktiven Spieler/innen, die Alt-Herren und die Ü50 Truppe, die Damen unserer Gymnastik- und Aerobicgruppen, die Mitarbeiter/innen der OGATA sowie alle Vereinsmitarbeiter/innen und Vorstandsmitglieder am Samstag, den 22. Dezember 2018 um 19.30 Uhr ins Vereinsheim zur diesjährigen Weihnachtsfeier ein.

Auch in diesem Jahr werden wieder verdiente und langjährige Mitglieder ausgezeichnet und der Jahresabschluss mit einem gemeinsamen Essen, einer Verlosung und DJ-Musik gefeiert.

Damit der Abend entsprechend vorberietet werden kann, werden alle, die an der Weihnachtsfeier teilnehmen möchten, gebeten, den Abschnitt der Einladung bis zum 30.11.2018 ausgefüllt in den Briefkasten im Vereinsheim zu werfen oder bei Vorstandsmitgliedern abzugeben. Ausdrücklich wird die Einhaltung des genannten Termins erbeten. Eine Anmeldung per E-Mail an nicolastebaay@web.de ist ebenfalls möglich. Die Mitglieder der TTA und TA melden sich bitte bei den jeweiligen Abteilungsleitern.

Die Einladung zur Weihnachtsfeier findet sich hier oder im Download-Bereich der Homepage.

Fortuna mit Punkteteilung gegen Westfalia Anholt

Fortuna mit Punkteteilung gegen Westfalia Anholt

Bericht der Rheinischen Post vom 20.10.: In der Kreisliga A trennen sich Fortuna Millingen und Westfalia Anholt mit einem leistungsgerechten 2:2. Durch den Punktgewinn verteidigt die Fortuna den zweiten Tabellenplatz, die Anholter bleiben auf Rang fünf.

Ein ereignisreiches Spiel in der Fußball-Kreisliga A sahen die Zuschauer am Donnerstagabend in Millingen. Im Lokalderby gegen Westfalia Anholt holte die Fortuna von Trainer Rolf Sent nach dem 2:2 (1:1) einen Punkt und festigte damit den zweiten Tabellenplatz hinter der DJK TuS Stenern, die ihrerseits im Top-Spiel bei TuB Mussum mit 2:1 erfolgreich war. Den Torreigen eröffneten allerdings die Gäste. Ein Geniestreich von Ali El-Abbas brachte die Anholter in Führung. Der Kapitän führte einen Freistoß aus 20 Metern blitzschnell aus und überraschte damit Fortuna-Schlussmann Robert Baumann, der noch dabei war, seine Mauer zu stellen (11.).

Im Verlauf der ersten Hälfte hätten die Gäste den Sack bereits zu machen können, doch die Westfalia verpasste zahlreiche Möglichkeiten. Erst vergab El-Abbas freistehend vor dem Tor (16.), dann konnte Baumann einen Lupfer von Philipp Bortels noch so eben von der Linie kratzen (17.). In der 33. Minute war es wiederum El-Abbas, der das Tor nach einer Flanke von Pierre Hack nicht traf. Nach einem guten Spielzug über die rechte Seite verpassten dann sowohl El-Abbas als auch Bortels die Hereingabe von Hack (36.) und in der 37. Minute scheiterte Tim Schwung nach einem guten Pass von El-Abbas an der Latte des Millinger Gehäuses. „Wir haben in der ersten Halbzeit schönen Fußball gespielt. Gerade die Aktionen auf der linken Seite haben mir richtig gut gefallen. Hinten haben wir 44 Minuten lang nichts zugelassen. Vorne haben wir allerdings zu viele Chancen vergeben“, sagte Westfalia-Trainer Thomas Driever.

Und wie es im Fußball eben ist, bestrafte der Tabellenzweite die fahrlässige Chancenverwertung der Gäste. Erst traf Jan Schöttler nach einem sehenswerten Sololauf nur den Pfosten (44.), dann aber machte es Angreifer Justin Diederichs-Wendt eine Minute später besser. Der bullige Stürmer behauptete sich gegen drei Gegenspieler und zog aus 25 Metern einfach mal ab. Sein Versuch landete unhaltbar für Anholts Torhüter Nils Terstegen im rechten Winkel. „Quasi aus dem Nichts haben wir mit dem Halbzeitpfiff den Ausgleich kassiert. Das war schon ein Nackenschlag für uns“, sagte Driever.

Quelle: RP-Online