Fortuna rückt wieder auf Rang zwei vor

Fortuna rückt wieder auf Rang zwei vor

Artikel der Rheinischen Post vom 5.11.2018: Einen verdienten Sieg feierte der Fußball-A-Ligist Fortuna Millingen beim Aufsteiger BW Wertherbruch. Auf der ungeliebten Asche gewann die Mannschaft von Trainer Rolf Sent bereits am Samstagnachmittag knapp mit 1:0 (1:0) und schob sich damit wieder auf den zweiten Tabellenplatz vor. Das Tor des Tages erzielte Tom Gerstenberg bereits in der achten Minute. „Wir haben trotz Unterzahl nicht viel zugelassen. Im Endeffekt hatten wir sogar die besseren Torchancen“, war Sent zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft, die bereits in der 38. Minute wegen eines wiederholten Foulspiels und der daraus resultierenden Ampelkarte personell dezimiert wurde.

Auch nach der Halbzeitpause kamen die Gastgeber kaum zu Tormöglichkeiten, da Fortuna Millingen äußerst stabil stand und kompakt verteidigte. „BW Wertherbruch hat sich mit elf Mann hinten reingestellt und auf Konter gelauert. Doch wir haben gut gestanden und nichts anbrennen lassen. Die Mannschaft hat 100 Prozent abgerufen und sich den Sieg absolut verdient“, sagte Rolf Sent nach dem Abpfiff.

Quelle: RP-online.de

Beitragsbild: Der Millinger Defensivverbund mit Bernd Bosmann (rechts) ließ in Wertherbruch kaum Chancen zu. (FUNKE Foto Services/Arnulf Stoffel)

Fortuna Millingen kassiert erste Saisonniederlage

Fortuna Millingen kassiert erste Saisonniederlage

Bericht der Rheinischen Post vom 15.10.: Erst in der Nachspielzeit muss sich der A-Ligist im Top-Spiel bei der DJK TuS Stenern mit 0:1 geschlagen geben. Der Sieger zieht damit an den Millingern vorbei und übernimmt die Tabellenspitze.

Bis in die Nachspielzeit hielt gestern das Bollwerk von Fortuna Millingen, dann mussten die Rot-Weißen doch noch einen Gegentreffer hinnehmen und verloren das Topspiel in der Fußball-Kreisliga A mit 0:1 (0:0) bei der DJK TuS Stenern. Für die Fortuna aus Millingen war es die erste Niederlage im elften Saisonspiel, wodurch der Konkurrent aus Bocholt-Stenern an der Mannschaft von Trainer Rolf Sent vorbeizog und die Tabellenspitze übernahm.

Zwar machten es die Gäste dem Team aus Stenern schwer, ihr Offensivspiel aufzuziehen, zeigten sich aber über die 90 Minuten selbst zu ungefährlich. Die eigenen Nadelstiche im Angriff waren einfach zu rar gesät, so dass die Niederlage dann unter dem Strich auch in Ordnung ging. „Aufgrund der zweiten Hälfte ist der Sieg für die DJK TuS Stenern sicher verdient, wir waren da einfach nicht mehr eng genug an den Leuten und der Gegentreffer eine Frage Zeit. Schade ist natürlich der Zeitpunkt, einen Punkt hätten wir gerne mitgenommen“, konstatierte nach dem Abpfiff Fortuna-Coach Rolf Sent.

Die Kontrahenten waren von Beginn an darauf bedacht, bloß keinen Gegentreffer zu kassieren, so dass Chancen in Durchgang eins auf beiden Seiten Mangelware waren. Die Millinger Defensive um Peter Lörcks und Christoph Haves stand kompakt ließ so gut wie nichts zu und bei zwei Distanzschüssen zeigte sich der starke Keeper Robert Baumann auf dem Posten. Zunächst parierte er in der 24. Minute einen Versuch der Gastgeber, anschließend lenkte er einen weiteren Distanzschuss mit einer tollen Parade an den Pfosten (33.).

Die Millinger agierten engagiert und vor allem Bernd Bosmann hatte auf der rechten Seite einige gute Szenen. Der Routinier war dann auch zweimal recht nah dran an einem Treffer. Einmal wurde ein Tor des Fortuna-Akteurs wegen einer Abseitsstellung nicht anerkannt, dann war er etwas überrascht von einem Missverständnis zwischen einem DJK-Abwehrspieler und dem Torwart, als Bosmann an den Ball kam, aber verzog.

Nach der Pause kam – auch bedingt durch einige Verletzungspausen – zunächst weiter kaum Spielfluss zu Stande, nach einer Stunde erspielten sich die Hausherren dann aber immer mehr ein Übergewicht und die Millinger konnten nicht mehr jeden Meter mitgehen. Gleich zwei gute Chancen innerhalb von 60 Sekunden hatte der eingewechselte Tobias Kersten, als er zunächst drüber und danach knapp vorbeischoss (70.).

Tobias Kersten sollte es aber zum Leidwesen der Millinger Mannschaft noch einmal deutlich besser machen. Als sich das Match bereits in der Verlängerung befand, schlugen die Stenener einen Freistoß von ihrer rechten Seite in den Millinger Strafraum und beim platzierten Kopfball von Kersten war Torhüter Robert Baumann machtlos. Die kurze Schlussoffensive der Gäste blieb erfolglos.

Die Millinger Kicker haben nur eine kurze Pause. Schon am Donnerstag steht für die Formation das nächste Highlight an, denn um 19.30 Uhr stellt sich an der Millinger Bruchstraße Nachbar SC Westfalia Anholt vor.

Fortuna Millingen: Baumann – Drews, Bosmann (89. O. Haves), C. Haves, Lörcks, Sent (81. Hollands), Schöttler, Hesseling, Siepen, Helling (46. Eyting), Diederichs-Wendt.

Quelle: RP-online

Beitragsbild: NRZ/misch

Beitragsbild Beschreibung: Recht auffällig agierte Millingens Routinier Bernd Bosmann (vorne links), der zwei gute Torgelegenheiten hatte.

Sparkasse spendiert D-Jugend neue Trikots

Sparkasse spendiert D-Jugend neue Trikots

Das war mal ein positives Zeichen für die D-Jugend. Sportlich läuft es im Moment die Spieler und Trainer nicht ganz rund, dafür kam große Begeisterung bei der Übergabe der neuen Trikots am Sportplatz in Millingen auf. Die Sparkasse Rhein-Maas war mit gleich 3 Vertretern aufgelaufen, die die neuen Trikotsätze mit Deutschlandfarben (schwarze Hose und weißes Trikot) mitbrachten. Neben dem Trainerteam Nicolas Hansen, Joost Klinkhammer, Alex Born und Niklas Neijenhuis freuten sich auch Petra Baumann vom Vorstand und Jugendleiter Stefan Essink über die schicken Trikots in den neuen JSG-Farben. Die Vertreter der Sparkasse übergaben die Trikots mit dem Wunsch, dass sie wiederkämen, wenn endlich der erste Saisonsieg eingefahren wird. Also: auf geht’s!

Fortuna Millingen steht vor Bewährungsprobe

Fortuna Millingen steht vor Bewährungsprobe

Artikel der Rheinischen Post vom 13.10.2018: Am Sonntag um 15 Uhr kommt es zum Topspiel in der Fußball-Kreisliga A. Tabellenführer Fortuna Millingen tritt bei seinem ärgsten Verfolger, der DJK TuS Stenern an, der allerdings eine Partie weniger absolviert hat als die Rot-Weißen. Obwohl die Mannschaft von Rolf Sent als Spitzenreiter nach Stenern reist, sieht der erfahrene Trainer sein Team in der Außenseiterrolle: „Stenern ist der absolute Favorit in diesem Spiel. Obwohl wir als Tabellenführer anreisen, sind wir der klare Underdog. Aber wir werden versuchen, uns so teuer wie möglich zu verkaufen.“

Auch deshalb wird die Fortuna wohl defensiver agieren. „Wir werden uns jetzt nicht hinten einigeln, aber doch schon etwas tiefer stehen. Dann versuchen wir im Mittelfeld zu pressen. Unser Ziel ist es, dass wir Stenern den Schneid abkaufen und sie ärgern. Dann ist auch dort was möglich“, so Sent. Bei diesem Vorhaben muss der Trainer weiterhin auf Jens Lamers, Tom Drews und Torwart Leon Gerling verzichten. Dafür steht Marcel Schlüter wieder zur Verfügung. In der vergangenen Saison gewann Fortuna Millingen das Hinspiel gegen Stenern mit 3:1. Das Rückspiel verloren die Millinger knapp mit 0:1. (Quelle: RP-online)

Die 2. Mannschaft der Fortuna spielt am Sonntag gegen die SG Borussia Bocholt/Hemdener SV. Um 13 Uhr wird die Partie auf der Anlage des SV Hemden angepfiffen. Nachdem es in der Vorwoche nur zu einer Punkteteilung gegen die DJK Lowick V gereicht hat, soll diesmal gegen das Schlusslicht der Gruppe dreifach gepunktet werden.

Am Sonntagmorgen steht für die Fortuna-Damen ein Auswärtsspiel an. Um 11 Uhr wird die Partie gegen den STV Hünxe angepfiffen. Die Elf von David Wendland will dabei den Schwung aus der Vorwoche mitnehmen, als man den SV Haldern II mit 11:0 besiegen konnte.

Wir wünschen den Teams natürlich viel Erfolg!!!

 

 

Fortuna Millingen nach 3:0-Heimerfolg weiter ungeschlagen

Fortuna Millingen nach 3:0-Heimerfolg weiter ungeschlagen

Artikel der Rheinischen Post vom 8.10.2018: Die Mannschaft von Trainer Rolf Sent gewinnt gegen Grün-Weiß Lankern und übernimmt wieder die Tabellenführung in der Kreisliga A.

Fortuna Millingen feierte am gestrigen Sonntagnachmittag den nächsten Heimsieg. Die Partie in der Fußball-Kreisliga A gewannen die Hausherren gegen GW Lankern letztlich deutlich mit 3:0 (2:0) und bleiben damit weiter ungeschlagen.

Gegen den Tabellenzehnten aus Lankern reichte der Fortuna dabei eine durchschnittliche Leistung, die Hausherren kontrollierten jedoch über weite Strecken das Spielgeschehen. In den ersten 20 Minuten boten beide Teams zunächst fußballerische Magerkost. Millingen hatte erste kleinere Gelegenheiten durch Justin Diederichs-Wendt (2.) und Christoph Haves (14./16.), meist nach Standards. Zwar standen die Gastgeber in der Defensive sehr sicher und ließen keine Chancen zu, offensiv fehlte es aber an Ideen, oder der letzte Ball war zu ungenau.

„Haltet die Bälle mal in den eigenen Reihen und hört auf die Dinger nach vorne zu dreschen“, kam daher auch das Kommando von der Linie durch Millingens Coach Rolf Sent. Die klare Ansage schien zu fruchten. Nur wenige Minuten später erzielte Oliver Hesseling (26.) die zu dem Zeitpunkt nicht unverdiente Führung. Einen Abwurf von Robert Baumann schnappte sich Alexander Siepen und zog auf und davon. Seinen Pass in den Sechzehner verwertete Hesseling gekonnt und erzielte aus elf Metern das umjubelte 1:0. Kurz darauf später glänzte der Vorbereiter als Torschütze. Einen weiteren schnellen Gegenstoß schloss Alexander Siepen in der 29. Minute, nach einem schönen Zusammenspiel mit Ole Haves, ab und erhöhte mit seinem Flachschuss ins linke Eck auf 2:0.

In der Folge plätscherte das Spiel etwas vor sich hin, Schiedsrichter Heinz Heßling sorgte in seiner gewohnten Art noch für den größten Unterhaltungswert. Unmittelbar nach der Pause hatten die Gäste dann ihre stärkste Phase der Partie und kamen das erste Mal zu klaren Torchancen. Einen Freistoß der Gäste konnte Robert Baumann gerade noch an den Pfosten lenken. Die Gastgeber brauchten eine Weile um sich zu sortieren, erneut Siepen hätte dann in der 72. Minute für die Vorentscheidung sorgen können.

Mustergültig freigespielt von Christoph Haves verpasste er aber den Moment zum Torabschluss. Mit der nächsten Aktion eroberte sich Christoph Haves an der Mittellinie den Ball und marschierte Richtung Tor. Sein sehenswertes Solo schloss er mit einem satten Schuss (75.) zum 3:0-Endstand ab.

„Wir hatten das Spiel über 80 Minuten in der Hand. Wir hatten auch noch einige Konterchancen, die wir nicht gut genug ausgespielt haben. Ich bin auf jeden Fall mit dem Ergebnis zufrieden“, hatte Rolf Sent an der Vorstellung seines Teams nicht viel auszusetzen.

Durch den Sieg eroberte Fortuna Millingen die Tabellenspitze wieder zurück, hat bei einem Punkt Vorsprung aber eine Begegnung mehr ausgetragen als die Konkurrenz aus Stenern. Am kommenden Sonntagmittag wird es dann zum Gipfeltreffen der beiden Mannschaften kommen.

Quelle: rp-online.de

Fortuna Millingen übernimmt die Tabellenführung

Fortuna Millingen übernimmt die Tabellenführung

Artikel der Rheinischen Post vom 24.9.2018: In der Kreisliga A gewinnt die Elf von Trainer Rolf Sent etwas glücklich mit 3:2 gegen Grün-Weiß Vardingholt. Christoph Eyting, Justin Diederichs-Wendt und Alexander Siepen treffen für den neuen Spitzenreiter.

Fortuna Millingen hat weiter einen Lauf und gewann sein Heimspiel in der Kreisliga A gegen GW Vardingholt, etwas glücklich aber nicht unverdient, mit 3:2. Die Fortuna bleibt damit auch nach dem achten Spieltag ungeschlagen und erobert durch den Dreier vorerst die Tabellenspitze, da die direkte Konkurrenz aus Mussum am Wochenende spielfrei hatte.

Die Gastgeber versuchten zunächst dem Spiel ihren Stempel aufzudrücken, nach zehn Minuten kam Vardingholt aber besser in die Partie. Bis zur Halbzeit entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, dabei kam die Fortuna zu Chancen durch Bernd Bosmann (17.), Alexander Siepen (19.) und Bo-Dimitri Drews (24.). Auf der Gegenseite hielt Robert Baumann nach Möglichkeiten der Gäste (9./31.) die Null.

Nach dem Seitenwechsel brauchte die Elf von Trainer Rolf Sent einige Minuten, hatte dann aber seine stärkste Phase des Spiels. In der 54. Spielminute scheiterte Alexander Siepen noch knapp am herausgeeilten Gästetorhüter, wenig später machten es die Hausherren besser. Ein Schuss von Peter Lörcks wurde zunächst geblockt, von dort gelangte der Ball zu Marius-Paul Sent. Obwohl relativ eindeutig im Abseits, blieb ein Pfiff aus, seine Hereingabe fand am zweiten Pfosten Christoph Eyting, der den Ball zum 1:0 (60.) über die Linie drückte.

Nur drei Minuten später spielte Alexander Siepen den Ball mustergültig in den Lauf von Justin Diederichs-Wendt. Der Stürmer zog kurz hinter der Mittellinie auf und davon, umspielte den Torhüter und schob zum 2:0 ein. Die Fortuna belohnte sich für eine Leistungssteigerung nach der Halbzeit, die Freude währte aber nur kurz. Wenige Augenblicke später gelang den Gästen nach einer Ecke per Kopfball der Anschlusstreffer. „Nachdem wir in Führung gegangen waren, dachten wir, es läuft von allein“, sah Rolf Sent die Phase nach dem 2:0. In der Folge agierte die Fortuna oft überhastet und geriet in der Defensive zusehends in Gefahr. Abspielfehler und Unkonzentriertheiten häuften sich, ohne dass die Gäste daraus Kapital schlagen konnten. Mit guten Paraden verhinderte Robert Baumann gegen immer stärker werdende Gäste den Ausgleich (72./73.), Justin Diederichs-Wendt verpasste nach einem Konter die Chance zur Vorentscheidung. In der 75. Spielminute nutzten die Millinger eine ihrer wenigen Chancen in der zweiten Halbzeit zum 3:1. Justin Diederichs-Wendt schaltete nicht ab, nachdem die Gäste einen Ball bereits im Toraus gesehen hatten. Sein Zuspiel von der Grundlinie verwertete Alexander Siepen geschickt und überraschte den gegnerischen Keeper mit einem Flachschuss.

Für Spannung sorgte Stefan Chciuk mit dem erneuten Anschlusstreffer rund zehn Minuten vor Schluss. Fortuna musste noch zittern, wirkte platt, überstand die Schlussphase aber letztlich schadlos. „Für ein Heimspiel haben wir zu viele Chancen zugelassen, so ist es am Ende noch knapp geworden, das hat schon Nerven gekostet“, war der Millinger Trainer froh über den Sieg. Am Ende hätte sich der Gastgeber nicht über den Ausgleich beschweren können, gewann aber aufgrund der besseren Chancenverwertung nicht unverdient mit 3:2.

Fortuna Millingen: Baumann – Schöttler, Gerstenberg, Lörcks, Sent (74. C. Haves), Siepen, Hesseling, Bosmann, Diederichs-Wendt (86. O. Haves), C. Eyting (74. Helling).

Quelle: rp-online.de 

Matchday im Bruchstadion

Matchday im Bruchstadion

Am Sonntag stehen für die Fortuna drei Heimspiele an.

Um 11:00 Uhr empfängt unsere Damenelf die Mannschaft des Weseler SV. Während unsere Mannschaft ungeschlagen von der Tabellenspitze grüßt, belegen die Gäste zurzeit den letzten Tabellenplatz. Das Team aus Wesel nimmt als 9er-Mannschaft an der Meisterschaft teil. Somit muss sich unsere Elf auf eine laufintensive Begegnung einstellen, damit die Punkte in Millingen bleiben.

Um 13:00 Uhr empfängt das die 2. Mannschaft den SV Haldern II. Nach der Auftaktpleite gegen Rheingold Emmerich II (3:2) hat unsere Elf schnell in die Erfolgsspur zurück gefunden. Zuletzt war die Mannschaft in den beiden Derbys gegen BW Bienen (5:1) und den SV Rees (3:5) erfolgreich und konnte sechs Punkte ergattern. Am Sonntag folgt dann das dritte Derby in Folge gegen den SV Haldern II, der mit drei Siegen souverän die Tabelle anführt und ein beeindruckendes Torverhältnis von 22:2 Toren aufweist.

Den Abschluss bildet am Sonntag um 15:00 Uhr die 1. Mannschaft mit ihrem Heimspiel gegen den VfR Mehrhoog. Unsere Mannschaft ist nach fünf Spieltagen immer noch ungeschlagen und das soll natürlich so bleiben.

An dieser Stelle möchten wir nochmals auf die JHV der Fußballabteilung aufmerksam machen, die am Freitag, den 7. September um 19:30 Uhr im Vereinsheim an der Bruchstraße stattfindet. Alle Mitglieder sind herzlich eingeladen.

Tenhagens Fußballschule ist ein Erfolg

Tenhagens Fußballschule ist ein Erfolg

Bereits zum 16. Mal war die Fußballschule von Jupp Tenhagen auf der Anlage des RSV Praest zu Gast. 40 Kinder lernten dabei an drei Tagen alles rund um das Thema Fußball, vom gekonnten Dribbling über die nötige Technik bis zum richtigen Torschuss. Auch die Torhüter kamen dabei nicht zu kurz und erhielten gesonderte Aufmerksamkeit.

Ziel des Trainingslagers ist es, den Kindern Grundlagen zu vermitteln und sie in ihrer Entwicklung zu fördern. „Wir trainieren Dribbling, Torschuss, Passspiel, Kopfball. Alle Dinge, die man im Fußball braucht. Der Spaßfaktor muss natürlich im Vordergrund stehen“, erläutert der ehemalige Bundesligaprofi die Philosophie seiner Fußballschule. Auch Willi van Emmerlot und Klaus Kalter gehörten wieder zum Trainerteam.

Zum Start wurden alle Feldspieler, ihrem Alter entsprechend, in drei Gruppen aufgeteilt und verbesserten so ihre Fähigkeiten in den Bereichen Passspiel, Koordination, Kondition und Technik. „Die Gruppe hier ist schon relativ ehrgeizig“, beobachtete Sebastian Eul, Trainer des SC Bocholt 26 und inzwischen eine feste Größe im Trainerstab von Tenhagens Fußballschule, das konzentrierte Treiben seiner Schützlinge, „aber der Spaß steht natürlich auch hier im Vordergrund.“ Nach einer kleinen Trinkpause standen bei ihm Ballannahme und Torabschluss auf dem Programm.

„Nicht vorbeilaufen lassen den Ball! Erst annehmen und kontrollieren“, gab er wertvolle Tipps. Die Kritik wurde schnell umgesetzt und so zappelte der Ball ein ums andere Mal im Netz. Anschließend ging es mit einem kleinen Wettbewerb innerhalb der Gruppe weiter und dafür hatte der kleine Luka schon einen Plan: „Ich will jedes Spiel gewinnen!“ Um die kleinen Torhüter kümmerte sich auf der anderen Hälfte des Platzes Christoph Legeland. Ob Fausten, Strafraumbeherrschung oder Abschläge, auch hier gab es für die Kids viel Neues zu lernen.

„Ich freu’ mich jetzt auf’s Mittagessen“, ließ ein Filius im Bayern-Trikot seinen Mitspieler wissen, ehe es in die wohlverdiente Pause ging. Um das leibliche Wohl der Kicker kümmerten sich Steven Sehm und Sabrina Eijt von der Jugendspielgemeinschaft Bienen/Millingen/Praest. Dabei stand nicht nur reine Sportlernahrung auf dem Ernährungsplan. Mit kalten Getränken, Pizza, Nudeln und Eis gab es alles, was das Kinderherz begehrt. Aber auch den Auf- und Abbau meisterten sie mit ihren Helfern und sorgten so für einen reibungslosen Ablauf.

Am Ende eines jeden Tages gab es auch noch ein Spiel, bei dem das Erlernte prompt in die Tat umgesetzt werden konnte. Für den dritten Tag hatte der Betreuerstab noch etwas Besonderes im Angebot. Neben einem Zielschießen und einem kleinen Turnier zum Abschluss war ein Gerät vor Ort, mit dem die Schussgeschwindigkeit gemessen werden konnte – ein echtes Highlight für die Kinder.

Quelle: Rheinische Post

Fortuna Millingen geht als Favorit ins Derby

Fortuna Millingen geht als Favorit ins Derby

Gleich drei Heimspiele finden am kommenden Sonntag auf unserer Platzanlage statt. Den Auftakt übernehmen unsere Damen, die gegen Viktoria die Heimpremiere der noch jungen Saison feiern (11:00 Uhr). Gleiches gilt für unsere Zweitvertretung, die im ersten Derby des Tages gegen das Team von BW Bienen antritt (13:00 Uhr). Abgerundet wird ein spannender Fußball-Sonntag an der Bruchstraße mit dem Derby der „Ersten“ gegen den SV Rees (15:00 Uhr), über welches auch die Rheinische Post am heutigen Freitag, den 24.8.2018 berichtet:

Der A-Ligist ist mit drei Siegen in die neue Spielzeit gestartet. Am Sonntag stellt sich der Nachbar SV Rees vor.

Umgekehrte Vorzeichen beim Derby in der Fußball-Kreisliga A zwischen Fortuna Millingen und dem SV Rees. Während die Fortuna ihre drei Auftaktpartien allesamt gewinnen konnte, konnten die Reeser Kicker aus zwei Begegnungen lediglich einen Punkt holen. Trotz des schlechten Saisonstarts bewahrt Mike Niewenhuis, Übungsleiter des SV Rees, weiterhin die Ruhe: „Es war uns klar, dass es am Anfang etwas schwieriger wird. Viele etablierte Stammkräfte waren im Urlaub, sodass wir nicht immer die beste Mannschaft aufs Feld schicken konnten. Ich bin sicher, dass wir schon bald unsere Punkte sammeln werden. Dennoch wissen wir, dass wir schnellstmöglich damit anfangen müssen.“

Ein guter Zeitpunkt für den ersten Sieg der laufenden Spielzeit wäre das Duell beim Nachbarn Fortuna Millingen am Sonntag um 15 Uhr. „Ich freue mich sehr auf mein erstes Derby. Die Begegnung hat definitiv einen ganz besonderen Reiz. Das sind die Spiele, für die man Spieler oder Trainer ist“, unterstreicht Niewenhuis den Stellenwert der Partie. Er erwartet einen äußerst selbstbewussten Gegner: „Fortuna Millingen ist bärenstark gestartet. Das ist eine eingespielte Mannschaft, die sich punktuell auch noch verstärkt hat. Sie spielen zwar nicht den attraktivsten Fußball, was jetzt nicht abwertend klingen soll, aber sie stehen defensiv sehr gut und setzen dann immer wieder Nadelstiche nach vorne.“

Personell hat sich die Lage bei den Reesern Fußballern deutlich verbessert. So werden gegen Fortuna Millingen bis auf den weiterhin verletzten Daniel Ingelaat und dem im Urlaub weilenden Felix Mai alle Spieler des Kaders zur Verfügung stehen. „Wir haben am Sonntag die Qual der Wahl. Es wird der eine oder andere Spieler auf der Bank sitzen, der nicht damit rechnet“, sagt der Reeser Linienchef. vor dem Nachbarschaftsduell.

Anders sieht es da beim Kontrahenten Fortuna Millingen aus. Die Mannschaft von Trainer Rolf Sent konnte die volle Punktzahl aus den drei Pflichtspielen holen – geschlagen wurden der SV Spellen, Olympia Bocholt und der 1. FC Bocholt II – und rangiert damit auf dem zweiten Tabellenplatz im Kreisliga-Oberhaus.

Obwohl die Reeser schwach gestartet sind, erwartet der Fortuna-Trainer einen Gegner auf Augenhöhe: „Ich erwarte vom SV Rees deutlich mehr, als die Tabelle aussagt. Das ist eine Momentaufnahme. Der SV Rees hatte zuletzt auch personelle Probleme. Zudem ist es ein Derby, da geht es schon ganz anders zur Sache.“

Von seiner eigenen Mannschaft erwartet der Millinger Trainer, der am gestrigen Donnerstag seinen 54. Geburtstag feierte, eine deutliche Leistungssteigerung im Gegensatz zum Spiel am vergangenen Sonntag: „Rees ist ein anderes Kaliber als der 1. FC Bocholt II. Außerdem spielen wir zu Hause. Das heißt, dass wir das Spiel von der ersten Minute an bestimmen müssen. Ich erwarte ein anderes Auftreten als gegen Bocholt. Wir müssen mehr agieren und nicht nur reagieren.“

Verzichten muss Sent in der Begegnung auf Tom Gerstenberg und Ole Haves, die beide verletzungsbedingt ausfallen sowie auf Oliver Hesseling, der studienbedingt nicht zur Verfügung steht. Dafür kann der Übungsleiter wieder auf Tom Drews zählen, der sich einsatzbereit gemeldet hat.

Rassige Zweikämpfe wird es im Derby zwischen Fortuna Millingen
und dem SV Rees vermutlich auch am Sonntag reichlich geben. (Foto RP)

Quelle: RP -online (Hier geht es zum Artikel)

Nachwuchs-Kicker/innen starten in die Fußballschule

Nachwuchs-Kicker/innen starten in die Fußballschule

Am heutigen Donnerstag hat auf der Platzanlage des RSV Praestdie dreitägige Fußballschule der Jugendspielgemeinschaft aus Bienen, Millingen und Praest begonnen. Unter der Leitung des ehemaligen Bundesligaspielers Franz-Josef Tenhagen und seinem Team lernen die Kinder aus den Jahrgängen 2012 und jünger das kleine Ein-Mal-Eins des Fußballs oder vertiefen ihre im Training erlernten Fähigkeiten.

Wir wünschen allen Beteiligten einen guten Verlauf der noch bis Samstag laufenden Fußballschule und wünschen vor allem den Kindern viel Freude.

(Beitragsbild: Symbolbild aus der letztjährigen Fußballschule)