Einladung und Anmeldung zum Dorfturnier 2019

Einladung und Anmeldung zum Dorfturnier 2019

Im letzen Jahr konnte der 7. Zug den “Henkelpott” gewinnen.

Liebe Jugendmannschaften und Jugendbetreuer, Kegelclubs, Nachbarschaften, Schützenzüge, Firmenmannschaften, Freundeskreise und alle interessierten Sportkameradinnen und Sportkameraden: Die Austragung des 14. Millinger Dorfturniers steht bevor.

Das Dorfturnier hat sich im Programm unseres Ortes etabliert und gehört zu einem festen Bestandteil unseres Jahresprogramms. Es gehört zu Millingen, wie das Schützenfest, die Karnevalsitzung und der Feuerwehrball.

Auf einen ähnlich guten Besuch aber ein wenig freundlicheres Wetter als 2018 hofft die Fortuna in diesem Jahr.

Es ist noch viel Platz auf dem Pokal, so dass sich noch weitere Mannschaften auf der begehrten Trophäe „verewigen“ können. Wir freuen uns wieder auf die Ausrichtung und danken allen Gruppen, Firmen etc. die bisher an diesem Turnier teilgenommen haben. Gleichzeitig freuen wir uns auf weitere neue Teilnehmer.

In diesem Jahr findet das 14. Millinger Dorfturnier am Donnerstag, den 20. Juni 2019, auf unserer Platzanlage statt.

Hierzu laden wir Sie/Euch auch diesmal herzlich ein.

Alle Teilnehmer der Vorjahre, wie auch jede neue Mannschaft (z.B. Nachbarschaften, Kegelclubs, Familienclans usw.) sind uns herzlich Willkommen.

Wir freuen uns wieder auf ein schönes Turnier und bitten um Eure Anmeldung bis zum 30. Mai 2019.

Vielen Dank!
Vorstand des S.V. Fortuna Millingen 1920 e.V.

Dartsfreitag im Vereinsheim

Dartsfreitag im Vereinsheim

Was als Idee an der Theke des Vereinsheims begann, hat sich inzwischen zu einem festen Termin im Fortuna-Terminkalender entwickelt: das Dartsturnier für jedermann- und frau an Karfreitag.

Auch in diesem Jahr findet das offene Dartturnier wieder am Freitag vor Ostern – in diesem Jahr am 19. April 2019 – statt. Alle Interessierten sind herzlich eingladen, in geselliger Atmosphäre und dem ein oder anderen Getränk ihr oder sein Glück an der Scheibe zu versuchen – Vorerfahrungen oder Dartsgrundlagen sind nicht erforderlich!

Zur Steigerung des kompetetiven Charakters den Turniers und zur Aiszeichnung der siegreichen Spieler/innen, wird auch in diesem Jahr wieder eine Teilnahmegebühr in Höhe von 5€ vor Ort von den Teilnehmenden eingesammelt.

Wie gewohnt wird das Turnier von unserem “Darts-Abteilungsleiter” Tim Dicker organisiert. Weitere Infos und die Anmeldung erfolgt daher bei ihm unter 01520-291 6644.

Fortuna bedankt sich bei Spedition Theodor Hövelmann

Fortuna bedankt sich bei Spedition Theodor Hövelmann

Das Speditions- und Logistikunternehmen Hövelmann aus Empel hat unserer Ersten Herrenmannschaft einen neuen Trikotsatz gesponsort. Mit den neuen Kurzarmtrikots ist unsere Elf damit bestens den Saisonendspurt im Frühjahr gerüstet.

Am vergangenen Sonntag zeigte sich die Mannschaft erstmals in dem neuen Dress. Der SV Fortuna Millingen bedankt sich herzlich beim “Roten Hövelmann” und hofft auf weiterhin vertrauensvolle und gelungene Zusammenarbeit.

Fortuna Millingen rückt auf Rang zwei vor

Fortuna Millingen rückt auf Rang zwei vor

Beitrag aus der Rheinischen Post vom 8.4.2019: Den zweiten Tabellenplatz im Kreisliga-Oberhaus konnte Fortuna Millingen nach einem ungefährdeten 5:1 (2:0)-Erfolg gegen das Schlusslicht erringen. „Das war eine Mentalitätsfrage nach dem Spiel am Donnerstag, die wir sehr gut bestanden haben. Daher bin ich sehr zufrieden mit unserem Auftreten“ zeigte sich Fortuna-Trainer Rolf Sent positiv angetan von der Vorstellung seiner Mannschaft.

Ein Doppelpack von Torjäger Alexander Siepen (19./56.) sowie Tore von Angreifer Justin Diederichs-Wendt (33.), Patrick Renn (47.) und Christoph Eyting (54.) entschieden das Spiel frühzeitig für den neuen Tabellenzweiten. „Wir haben es geschafft, Bocholt früh unter Druck zusetzen und sie zu Fehlern gezwungen“, analysierte Sent nach dem Abpfiff der Begegnung. Nur die DJK Stenern ist besser platziert als die Fortuna. Während der Erste mit 63 Punkten der Konkurrenz weit enteilt ist, hat das Millinger Team nach 25 ausgetragenen Begegnungen nun 48 Punkte auf dem Konto. Dritter ist der 1. FC Bocholt II (47 Zähler) vor dem SV Spellen (45). Allerdings haben die beiden schärfsten Konkurrenten der Fortuna jeweils schon eine Partie mehr ausgetragen.

Jan Schöttler schießt Millingen zum Derbysieg

Jan Schöttler schießt Millingen zum Derbysieg

Oben auf im Derby gegen den SV Haldern war am Ende unsere Fortuna.

Artikel der NRZ vom 4.4.2019: Es lief die 81. Minute, als Jan Schöttler für großen Jubel bei Fortuna Millingen sorgte. Durch sein Tor zum 3:2-Endstand sicherte der Mittelfeldspieler dem neuen Tabellendritten den viel umjubelten Derbysieg gegen den SV Haldern. Zuvor bekamen die gut 150 Zuschauer ein packendes Kreisliga A-Duell zu sehen, in dem die Gäste aus dem Lindendorf den besseren Start erwischten und durch Matthias Bauhaus und Robin Gissing zwei gute Chancen hatten (4./7.).

Lindendörfler ärgern sich über das erste Tor

Doch direkt die erste Möglichkeit konnten die Millinger nutzen. Nach einem langen Einwurf in den Strafraum von Christoph Eyting traf Schöttler aus dem Gewühl heraus. Die Halderner protestierten heftig, da der Ball die Linie nicht überschritten haben soll, doch der Referee zeigte zum Mittelkreis.

Kurz vor der Pause erhöhten die Hausherren wieder in Person von Schöttler, dessen abgefälschter Schuss für Halderns Schlussmann Nico Hakvoort nicht zu halten war (42.). Mit der 2:0-Führung ging es dann in die Kabine. Aus dieser kamen die Gäste wie ausgewechselt heraus. Erst scheiterte Christopher Kipp noch an einem Millinger Verteidiger (48.), doch in der 55. Minute war der Kapitän mit dem Kopf zu Stelle. Nur 13 Minuten später erzielte Lukas Zitter den Ausgleich, ehe Schöttler neun Minuten vorm Ende den Schlusspunkt setzte, als er einen verlängerten Ball von Eyting im Tor unterbrachte.

Glückliche Gastgeber

„Haldern hatte von Beginn an mehr Spielanteile und wir sind dann etwas glücklich in Führung gegangen. Danach hatten wir etwas mehr Zugriff auf das Spiel. Nach der Halbzeit hat der Gegner das Tempo nochmal erhöht und ist auch verdient zum 2:2 gekommen. Da haben wir viel zu wenig getan. Nach dem Ausgleich haben wir wieder mehr gemacht und hatten dann das Glück auf unserer Seite“, so Rolf Sent, Trainer von Fortuna Millingen.

Sein Gegenüber, Christian Böing, Trainer des SV Haldern, war bedient: „Ich denke, dass wir mindestens einen Punkt verdient hatten. Natürlich haben wir die drei Gegentore nicht gut verteidigt, aber wie wir nach dem 0:2-Rückstand zurückgekommen sind, da hat meine Mannschaft eine unglaubliche Moral bewiesen. Vor allem in der zweiten Halbzeit waren wir das klar bessere Team. Am Ende wieder mit leeren Händen dazustehen, ist sehr bitter. Das spricht allerdings auch für die derzeitige Situation bei uns. Wir haben einfach kein Spielglück.“

Fortuna empfängt Schlusslicht

Für beide Mannschaften geht es am Sonntag weiter. Während die Fortuna gegen Schlusslicht Borussia Bocholt das nächste Heimspiel vor der Brust hat, müssen die Lindendörfler zum Mitabsteiger SV Krechting. Für Sent geht es gegen den Tabellenletzten darum, die drei Punkte zu bestätigen: „Am Sonntag ist das ganz einfach eine Mentalitätsfrage für uns. Wir dürfen den Gegner nicht unterschätzen und müssen das Spiel konzentriert angehen, sodass der Sieg heute nicht umsonst war.“

Quelle: nrz.de
Foto: Lindekamp, T.

Viele Hände – schnelles Ende

Viele Hände – schnelles Ende

Am Samstag, den 13.4.2019 führen wir den jährlichen “Aufräum- und Aktionstag” auf unserer Platzanlage durch. In der Zeit von 900–1200 Uhr wollen wir einige Reinigungs-, Reparatur- und Verschönerungsarbeiten durchführen.

Wir würden uns freuen, wenn wir viele freiwillige Helferinnen und Helfer
– insbesondere aus den Jugend- und Seniorenmannschaften – den Weg zum Sportplatz finden und uns unterstützen würden.

Auf alle Helferinnen und Helfer wartet nach getaner Arbeit ein kleiner „Mittagssnack“ und ein Fläschchen Bier. Wir zählen auf eure Mithilfe.

Fortuna zurück in der Erfolgsspur

Fortuna zurück in der Erfolgsspur

Einen hochverdienten 2:1-Erfolg feierte Fortuna Millingen im Nachholspiel gegen den SV Brünen. Allerdings mussten die Gastgeber erst einen Rückschlag verdauen. Nach 27 Minuten traf Nils Hutmacher per Foulelfmeter zur Führung für die Brüner. Dennoch beherrschten die Rot-Weißen das Geschehen in Hälfte eins und hatten zahlreiche Chancen, konnten daraus allerdings kein Kapital schlagen. „Das Spiel war wie erwartet. Brünen hat sehr defensiv gespielt. Wir haben leider einen Fehler gemacht und sind durch einen Elfmeter in Rückstand geraten. Das war genau die Situation, die wir nicht haben wollten“, sagte Millingens Trainer Rolf Sent.

Doch die Fortuna ließ sich nicht unterkriegen und erhöhte das Tempo in der zweiten Hälfte nochmals. So kamen die Gastgeber durch Ole Haves zum Ausgleich (57.). Zehn Minuten vor Schluss hatte der Tabellenvierte dann auch das nötige Quäntchen Glück auf seiner Seite, als Jan Rother ein Eigentor unterlief und die Rot-Weißen somit in Führung brachte. „Wir haben nach der Pause weiter auf die Tube gedrückt und sind verdient zum Ausgleich gekommen. Im Endeffekt hatten wir einfach den größeren Willen und haben das Spiel dann auch für uns entscheiden können“, meinte der erfahrene Übungsleiter.

Weiter geht es für die Fortuna am Sonntag, dann ist die DJK Barlo zu Gast. Sent erwartet ein ähnliches Match: „Wir sind mit dem Sieg wieder etwas in die Spur gekommen und wollen morgen dort weitermachen, wo wir aufgehört haben.“

Quelle: RP-Online

Trainergespann gibt JSG BMP Zusage für die kommende Saison

Trainergespann gibt JSG BMP Zusage für die kommende Saison

Die A-Junioren der JSG Bienen/Millingen/Praest haben neue Langarm-Trikots erhalten. Frank Neijenhuis (hintere Reihe, links) war dabei das Bindeglied, er trat nicht nur als Sponsor der dunkelblauen Trikots auf, er stiftete auch noch rot-weiße Kurzarmtrikots. Frank Neijenhuis ist Inhaber der Firma Elekrotechnik Böcker und war bei Fortuna Millingen als langjähriger Jugendbetreuer im Einsatz. Momentan unterstützt er auch noch den A-Jugendtrainer Robert Teloh als Co-Trainer.

Jugendleiter Stefan Essink (hintere Reihe, 2.v.l.) freut sich über ein so großes Engagement. „Solche Leute sind selten und für einen Verein sehr wichtig, deshalb freuen wir uns besonders über diese großzügige Spende.“ Gleichzeitig weist Essink darauf hin, dass die JSG mit dem Duo Teloh/Neijenhuis langfristig plant, denn beide haben schon ihre Zusage für nächste Saison gegeben. Ein Grund dafür ist auch die sportliche Perspektive, denn die A-Jugend der Sportfreunde spielt in der Gruppe 1 und hat damit die Möglichkeit, in die Leistungsklasse aufzusteigen. „Wir haben momentan einen großen und guten Kader und werden auch für die nächste Saison das Ziel Aufstieg nicht aus den Augen verlieren.“ Die äußeren Vorrausetzungen für eine gute Saison sind somit gegeben, allerdings war der Rückrundenstart für die Mannschaft etwas holprig, denn im ersten Spiel wurde eine sichere 3:0 Führung gegen das Team der JSG Wertherbruch/Werth noch vergeben und die Sportfreunde mussten sich am Ende mit einem Punkt zufrieden geben.

Kooperation mit dem FC Horizont Int. trägt Früchte

Kooperation mit dem FC Horizont Int. trägt Früchte

Lutz Verbeet, Schriftführer und Pressewart der TTA, und Chris Terhart, Trainer des FC Horizont Int. und Initiator des Projektes, freuen sich über die Übergabe einer neuen Tischtennisplatte.

Vor über einem Jahr beschlossen der Sportverein aus dem Reeser Ortsteil Millingen und der FC Horizont INT., ein Projekt der Malteser-Einrichtungen in Rees und Haldern für Asylbewerber, sich zusammenzuschließen.

Im Mittelpunkt stand dabei die Absicht der Organisatoren, die Integration geflüchteter Menschen, die aus den unterschiedlichsten Gründen die Krisengebiete dieser Welt verlassen mussten, durch sportliche Aktivitäten und Teilhabe am Vereinsleben voranzutreiben.

Im Fokus des Malteser-Projektes, welches bereits 2015 in Rees ins Leben gerufen wurde, stand zunächst der Fußball. Damals stellte man schnell fest, dass immer mehr allein reisende junge Männer in den Einrichtungen untergebracht werden; darunter viele talentierte Fußballer, von denen inzwischen einige in höher klassigen Vereinen spielen. Dem WDR war dies sogar eine Langzeit-Dokumentation wert.

Für ihre gemeinsamen Bemühungen wurden der Millinger Sportverein und der FC Horizont INT. mit verschiedenen Preisen bedacht. So zeichnete der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) das Projekt im vergangenen Jahr mit dem Ehrenamtspreis „Sterne des Sports“ in Silber 2018 für Nordrhein-Westfalen aus. 

Bereits Ende 2017 reisten die Verantwortlichen in die BayArena nach Leverkusen, wo sie vor einer Bundeliga-Begegnung durch die Bayer04-Sportförderung gGmbH für ihr vorbildliches Engagement ausgezeichnet wurden. (Link: Ehrenamtspreis)

Inzwischen konnte die Kooperation im Verein auf die Tischtennis-Abteilung ausgeweitet werden. Im gemeinsamen Training können die Teilnehmer ihre Fähigkeiten verfeinern oder grundsätzliche Techniken erlernen. “Nicht alle interessieren sich ausschließlich für Fußball. Deshalb bin ich glücklich über diese Erweiterung des Angebots”, so Horizont-Coach Chris Terhart und ergänzt: “Es ist gerade diese Willkommenskultur, die einer wachsenden Skepsis gegenüber geflüchteten Menschen entgegenwirkt.”

Durch die Vermittlung von Abteilungsvorstand Lutz Verbeet konnte nun von einem Teil der, im vergangenen Jahr erhaltenen, Preisgelder eine Tischtennisplatte angeschafft werden, die den Menschen in der Halderner Einrichtung zur Verfügung steht. Damit dürfte nicht nur das Interesse an dieser Sportart steigen, sondern sie haben dann auch eine zusätzliche Alternative, sich außerhalb des Trainings in Millingen sportlich zu betätigen.

Ein besonderer Dank gilt in diesem Zusammenhang auch dem Deutschen Tischtennisbund, der das Tischpaket im Rahmen des Projektes “One Game – One World” subventionierte und zudem ein kostenloses Schlägerset zur Verfügung stellte.

Für das Frühjahr ist ein gemeinsames Tischtennisturnier mit gemischten Teams geplant. Ein anschließender Grillabend komplettiert das Event.

Fortuna verliert Derby beim SV Rees

Fortuna verliert Derby beim SV Rees

Tino Giesen und die Fortuna konnten auswärts beim SV Rees nicht überzeugen und verloren mit 3:0.

Artikel der Rheinischen Post vom 25.2.2019: Im Verfolgerduell in der Kreisliga A war der SV Rees das bessere Team und besiegte den Tabellendritten aus Millingen verdient mit 3:0 (1:0). Die Grün-Weißen bleiben damit das Team der Stunde.

Viele Zuschauer, ein Derby und herrliches Frühlingswetter – alles war angerichtet für das Spitzenspiel. Jedoch hielt die Partie am Ende nicht, was die Vorzeichen versprachen. In einer ereignisarmen ersten Halbzeit brachte Daniel Ingelaat den Gastgeber vor dem Seitenwechsel in Führung. Im zweiten Durchgang legten die Hausherren zwei Treffer nach und kamen durch den Dreier in der Tabelle bis auf zwei Punkte an die Fortuna heran.

Zunächst kamen die Gäste etwas besser in die Partie. Nach fünf Minuten ging Ole Haves im Strafraum zu Boden. Die Anhänger der Fortuna forderten Elfmeter, der Unparteiische entschied auf Abstoß. Nur wenige Minuten später bereitete ein Freistoß von Haves aus 17 Metern Alex Miller im Tor der Reeser leichte Probleme. Im Gegenzug spazierte Marius Storm mit dem Ball am Fuß über den halben Platz, sein Torabschluss war dann aber zu harmlos.

Millingen hatte nun mehr Spielanteile, ohne sich jedoch klare Torchancen zu erarbeiten. Der Einsatz stimmte auf beiden Seiten, die Partie verflachte nun aber zusehends.

„Das 0:1 fiel aus dem Nichts heraus, wir waren bis dahin die bestimmende Mannschaft“, sah Fortuna-Trainer Rolf Sent die Szene in der 37. Minute. Nach einem Einwurf eroberte sich Daniel Ingelaat den Ball in der gegnerischen Hälfte, fasste sich ein Herz und knallte den Ball aus rund 22 Metern unter die Latte. „Das 1:0 durch den Sonntagsschuss spielte uns natürlich in die Karten“, freute sich Maik Nieuwenhuis über die Führung.

Nach dem 1:0 war der SV Rees das spielbestimmende Team. Nur sieben Minuten nach Wiederanpfiff jubelten erneut die Grün-Weißen. Marius Storm schoss unbedrängt das 2:0.

„Es ist voll aufgegangen, was wir uns vorgenommen hatten. Wir haben die zweite Halbzeit gut runtergespielt, gut den Ball laufen lassen. Wir hätten auch früher die Vorentscheidung machen können“, war Nieuwenhuis mit der Leistung seiner Elf zufrieden. Die Hausherren hatten deutlich mehr Ballbesitz und ließen in der Folge nichts mehr anbrennen, setzten ihrerseits allerdings immer wieder gefährliche Nadelstiche. So in der 77. Minute. Nach einer abgefangenen Ecke brachte Torwart Alex Miller einen langen Ball auf Ingelaat. Dieser passte in die Spitze auf Arifi und der Angreifer sorgte mit seinem Treffer für die Vorentscheidung.

„Der Gegner war bissiger und lauffreudiger, uns hat die nötige Aggressivität für ein Derby gefehlt. Unter dem Strich ein verdienter Sieg für Rees“, brachte Rolf Sent die Partie auf den Punkt.

So traten die Teams im Reeser Derby an

SV Rees: Miller – Becker, Ingelaat, Arifi, Storm, Schlösser, Lufrano (70. Rehm), Reuyß (81. Alajbegovic), Hühner (87. Schenk), Bock, Kliemann.

Fortuna Millingen: Gerling – Haves (46. Diederichs-Wendt), Hollands, Gerstenberg (78. Renn), Lörcks, Sent (70. Jansen), Schöttler, Hesseling, Giesen, Schlütter, Siepen.

Tore: 1:0 Daniel Ingelaat (37.), 2:0 Marius Storm (52.), 3:0 Meriton Arifi (77.).

Quelle: RP-online