Zwischenbericht der JSG BMP

Zwischenbericht JSG Sportfreunde BMP: Fußball-Mädchen gesucht „Die Spiele laufen, es sind viele Kinder und Trainier da und es ist noch Luft nach oben“, so lautet die erste Zwischenbilanz von Jugendleiter Torsten Neek für die neu gegründete Jugendspielgemeinschaft Sportfreunde Bienen/Millingen/Praest.

Insgesamt 150 Kinder und Jugendliche verteilen sich auf 14 Mannschaften, und es ist immer was los. Zuletzt war der Andrang bei den Kindern zwischen 7 und 8 Jahren so groß, dass eine zusätzliche F-Jugend-Mannschaft kurzfristig noch eingerichtet und angemeldet werden musste, und das klappte noch im laufenden Wettbewerb. „Die Eltern haben uns gut unterstützt und so können wir sicherstellen, dass alle Kinder regelmäßig spielen, anstatt in großen Mannschaften zu wenig Spielpraxis zu bekommen“, so der Jugendleiter aus Millingen.

Bei den ersten Jugendversammlungen kamen viele Trainer und Betreuerzusammen und mussten sich – wie auch die Kinder aus den Ortsteilen – beschnuppern. Steven Sehm aus Praest ist Jugend-Geschäftsführer der JSG und auch als Trainer aktiv, er stellt fest, dass „in fast allen Mannschaften gemischte Teams entstanden sind und die Zusammenarbeit und das Zusammenspiel insgesamt gut funktionieren“. Bei den meisten Mannschaften sind die Trainings- und Spielorte auf mindestens 2 Platzanlagen verteilt, „damit kein Verein zu kurz kommt und damit die Gemeinschaft auch gelebt wird“, so Sehm. Petra Baumann (BW Bienen) fasst die sportliche Situation so zusammen: „Leistungsmäßig ist die JSG noch nicht da, wo sie hinwill, bei einigen Mannschaften dauert die Findungsphase noch an, und auch mehrere Niederlagen machen die Jungs und Mädels noch nicht nervös. Kein Trainer drängt, und es sind alle zuversichtlich, dass es zukünftig erfolgreicher und besser laufen kann und auch wird.“

Mädchen in den jüngeren Mannschaften (F-Jugend und Bambinis) findet man in fast allen Vereinen. Ab der D-Jugend wird es seltener, dass Mädchen noch in gemischten Mannschaften mit auflaufen. In der D-Jugend der JSG BMP spielen
insgesamt 7 Mädchen, und das reicht leider nicht für ein eigenes Team. Die Verantwortlichen der JSG würden es gerne sehen, dass in Zukunft eine eigene Mädchen-Mannschaft auflaufen kann, dazu sind allerdings noch 3-4 zusätzliche
Spielerinnen aus den Jahrgängen 2004-2006 nötig. Wer also Interesse hat, soll sich melden, evtl. kann ab der Rückrunde im Februar eine eigene Mädchen-Mannschaft zum Einsatz kommen, ein Trainer stünde schon bereit.

Für alle Mannschaften stehen nach den Herbstferien noch einige Meisterschaftsspiele an, danach beginnt die Wintersaison mit den Stadtmeisterschaften in Rees und Emmerich. Am 14.01. und 15.01.17 plant die JSG ihr erstes gemeinsames Hallenturnier in der Sporthalle in Rees mit dem Schwerpunkt C-, D-, E-, F-Jugend und den Bambinis, dazu wird schon jetzt eingeladen. Und auch die Hauptvereine nehmen mittlerweile Rücksicht auf ihre JSG, denn nach Absprache wurden die Weihnachtsfeiern der Hauptvereine so gelegt, dass Jugendmannschaften dort ohne Überschneidung vollzählig
teilnehmen können.

Sportliche Grüße,
SV Fortuna Millingen 1920 e.V.

Drei Millinger zum Teamleiter ausgebildet

Drei Jugendtrainer vom SV Fortuna Millingen haben sich in der Sportschule Duisburg-Wedau zum Teamleiter ausbilden lassen. Dieser Lehrgang richtet sich speziell an 15- bis 20-jährige Jungtrainer. Daniela Heuvel, Christian Neek und Dominik Siepen freuen sich über die erworbenen Zertifikate.

Gestartet wurde mit Grundlagenwissen. Welche Ziele verfolgt der Kinderfußball? Welche Aufgaben hat ein Jugendtrainer eigentlich? Antworten lieferten die Dozenten Frank Peters und Willi Möhl, Mitglieder des sportfachlichen Lehrstabs für Kinder- und Jugendfußball des FVN, im Modul „Philosophie des Kinderfußballs“.

Koordination ist wichtig

Danach gab es die sportfachliche Ausbildung der Jugendtrainer. Zunächst erarbeiteten die Teilnehmer gemeinsam die Ziele der Trainingseinheiten. Schließlich wurde immer deutlicher, dass die Stärkung der Koordination in diesen Altersklassen elemantar ist und dabei gleichzeitig der Spaß nicht zu kurz kommen darf. Die Dozenten lieferten praxisorientierte Antworten, wie ein zeitgemäßes Training gestaltet wird.

Die drei Jungtrainer der Fortuna zeigten sich sehr zufrieden: „Die Ausbildung zum Teamleiter war zwar anstrengend, aber ich habe eine Menge gelernt und freue mich nun auf die Umsetzung mit meiner Mannschaft“, resümiert Daniela Heuvel, Trainerin der E-Jugend. Dominik Siepen und Christian Neek, die gemeinsam die Bambini-Mannschaft betreuen, interessieren sich bereits für die nächste Lehrgangsstufe. „In den Sommerferien 2017 findet der nächste C-Lizenz-Lehrgang statt. Ich könnte mir eine Teilnahme sehr gut vorstellen“, erklärt Neek.

„Die Ausbildung der Jugendtrainer ist uns sehr wichtig, denn attraktiver Kinderfußball ist die Basis für zukunftsorientierte und erfolgreiche Vereinsarbeit“ unterstreicht der Leiter der JSG BMP, Torsten Neek.

Club100-Feierstunde mit Heinz Lukkezen

Club100-Feierstunde mit Heinz Lukkezen

Am Samstag, 08.10.2016 hat im Rahmen des Länderspiels Deutschland gegen Tschechien die offizielle Feierstunde für alle Mitglieder des Club 100 im Curio-Haus in Hamburg stattgefunden. Mit dabei war Heinz Lukkezen.

In einer gemeinsamen Ehrungsveranstaltung mit den Preisträgern der Fair Play-Medaille aller Landesverbände wurden die Ehrenamtlichen für Ihre tollen Leistungen ausgezeichnet. Abgerundet wurde der ereignisreiche Tag durch ein Ehrungsessen, den gemeinsamen Besuch des Länderspiels sowie einem Mitternachtssnack und gemütlichen Beisammensein zum Tagesausklang. Seit 1997 verleiht der DFB in Zusammenarbeit mit seinen Landesverbänden
jährlich den DFB-Ehrenamtspreis. Aus den Kreisen und Bezirken wählen die Ehrenamtsbeauftragten mit viel Fingerspitzengefühl 280 Preisträger aus, die – stellvertretend für die knapp 380.000 Ehrenamtlichen und über 1,4 Millionen freiwillig Engagierten in den Amateurvereinen – für ihre hervorragenden ehrenamtlichen Leistungen ausgezeichnet werden. Alle Preisträger werden seitens der Landesverbände zu Dankeschön-Wochenenden eingeladen, die unter anderem öffentlichkeitswirksame Ehrungen, sportpolitische Diskussionen mit Prominenten und Besuche von Bundesligaspielen beinhalten. Aus allen Kreissiegern werden zudem die einhundert herausragend engagiertesten
Ehrenamtlichen für ein Jahr in den „Club 100“ des DFB aufgenommen. Zu diesen 100 Preisträgern gehört in diesem Jahr unser langjähriger Vereinsvorsitzende Heinz Lukkezen, dem diese Wochenende imponierte: „Ein tolles Erlebnis, alles war Bestens organisiert. Der DFB Ehrenamtspreis und der Club 100 sind hervorragende Instrumente zur Stärkung und Anerkennung des Ehrenamts“.

Auch das Ergebnis des Länderspiels passte zum rundum gelungenen Abend. Die Nationalelf konnte die Auswahl Tschechiens mit 3:0 bezwingen.

(Textquelle: fvn.de)

 

Ergänzung zum Bild: v.l.: DFB-Präsident Reinhard Grindel, Heinz Lukkezen, Christian Heeks (SV Rindern), Sascha Horn (SV Wickrathberg), Peter Waldinger (Delegationsleiter FVN), Christa Jochmann (Rheinwacht Stürzelberg), DFB-Vizepräsident Peter Frymuth, DFB-Generalsekretär Dr. Friedrich Curtius