Fortuna Millingen reagiert auf Corona-Virus

Fortuna Millingen reagiert auf Corona-Virus

Liebe Sportkameradinnen und Sportkameraden, wie den Medien zu entnehmen ist, legt der als Corona-Virus bekanntgewordene Erreger SARS-CoV-2 das öffentliche Leben weltweit in immer mehr Regionen lahm. Nachdem darauf von unterschiedlichen Sportverbänden bereits mit Spielabsagen oder einem Aussetzen des Spielbetriebs reagiert wurde, sind auch wir als SV Fortuna Millingen gezwungen, auf die neusten Entwicklungen zu reagieren.

Gemäß des am 15. März veröffentlichen Erlasses des Landesministeriums NRW setzt der SV Fortuna Millingen zunächst bis auf Weiteres den Spiel- und Trainingsbetrieb in all seinen Abteilungen aus. Da die Anordnung des Ministeriums jegliche “Zusammenkünfte in Sportvereinen und sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen” untersagt, sieht sich der SV Fortuna Millingen zudem dazu gezwungen, auch die Sportanlage an der Bruchstraße zunächst bis zum 19. April 2020 zu schließen.

Leider kann die Sportanlage somit auch nicht für die Kinder und Jugendliche, welche den Sportplatz in dem kommenden Wochen, in welchen der Schulunterricht ausgesetzt bleibt und die Möglichkeiten zur Freizeitbeschäftigung ohnehin sehr eingeschränkt sind, gerne genutzt hätten, zur Verfügung stehen. Fortuna Millingen bedauert dies, unterstützt aber die politischen und gesamtgesellschaftlichen Bemühungen zur Eindämmung des Virus uneingeschränkt und bittet alle Betroffenen daher um Verständnis für die beschriebenen Maßnahmen.

Wir informieren auf unserer Internetseite, wenn die Sportanlage wieder geöffnet und/oder der Spielbetrieb einzelner Abteilungen wieder aufgenommen wird.

Bisher ist zudem nicht abzusehen, ob die für das Wochenende vom 11. bis 14. Juni 2020 geplanten Feierlichkeiten zum 100-jährigen Vereinsjubiläum wie geplant stattfinden können. Sollten wir uns dazu gezwungen sehen, die bisher veröffentlichten Pläne anzupassen, werden wir dies auf unserer Homepage kommunizieren. Derzeit hoffen wir aber, dass das Fest wie geplant stattfinden kann.

Bleiben Sie gesund.

Vorstand des SV Fortuna Millingen

Weihnachtsfeier der Fortuna

Weihnachtsfeier der Fortuna

Am Samstag, den 21. Dezember fand im Vereinsheim der Fortuna die traditionelle Weihnachtsfeier statt. Der Einladung des Vorstands waren gut 120 Mitglieder gefolgt, um gemeinschaftlich das Vereinsjahr abzuschließen.

In seiner Rede blickte der 1. Vorsitzende Klaus Sesing auf das Jahr 2019 zurück und zog dabei eine sehr positive Bilanz. So richtete die Fortuna erfolgreich die Stadtmeisterschaften der Senioren aus, bei der sich die 2. Mannschaft erneut über den Titelgewinn freuen durfte. Auch das traditionelle Dorfturnier war ein Erfolg. In diesem Jahr konnte sich die Mannschaft The International durchsetzen.

Auch Sportlich lief es in der Hinrunde gut: Die 1. Herren der Fußballabteilung belegen nach der Hinrunde die mit 38 Zählern die Tabellenspitze. Abschließend stellte der Vorsitzende den geplanten Festablauf zum 100-jährigen Vereinsjubiläum vor, dass vom 11. Juni bis zum 14. Juni gefeiert wird.

Dann ehrte Klaus Sesing einige Vereinsmitglieder für ihre langjährige Treue. In einzelnen wurden folgende Mitglieder ausgezeichnet:

25 Jahre: Carsten Hußmann, Jürgen Schmitz, Louisa Wiegand und Ludger Overgoor

40 Jahre: Jörn Derksen, Bernd Hövelmann, Thomas Imbusch und Lothr Hüting

50 Jahre: Werner Buttgereit, Rüdiger Neuber, Dr. Karl van der Ven

60 Jahre: Gerd Ruiter

Nach den Ehrungen wurde das Buffet, das in diesem Jahr ein Wildschwein zu bieten hatte, eröffnet. Den Abschluss des Programms bildete die Tombola, der eine lange Partynacht mit den DJ Daniel Hartung folgte.

Impressionen von der Feier befinden sich im folgenden Slider:

previous arrow
next arrow
Shadow
Slider

Das Beitragsbild zeigt folgende Personen:
Thomas Imbusch, Geschäftsführer Nicolas te Baay, Jürgen Schmitz, Jörn Derksen, Gerd Ruiter, Bernd Hövelmann, 2. Vorsitzender Markus Nakotte, 1. Vorsitzender Klaus Sesing (von links)

Besonderes Wochenende bei den Sportfreunden Bienen-Millingen

Besonderes Wochenende bei den Sportfreunden Bienen-Millingen

Trotz neuer JSG: Traditionen bleiben bestehen! So trafen sich am Samstagmorgen Kinder, Trainer, Betreuer und Offizielle der Jugendspielgemeinschaft Bienen-Millingen zur jährlichen Weihnachtssammlung am Clubheim in Bienen. Antje Tempels hat im Vorfeld eine weihnachtliche Grußkarte der JSG vorbereitet, die von den Kindern an die Haushalte verteilt wurden. Dazu zogen die Kinder in kleinen Gruppen von ihren Trainern begleitet von Haus zu Haus und baten im Gegenzug um eine Spende für die Jugendabteilung Bienen-Millingen. Das Wetter spielte mit, denn es blieb trocken und die Kinder und Jugendlichen waren motiviert und machten ihre Sache ausgezeichnet. Leider kamen nicht so viele Kinder wie erhofft, deshalb konnten erstmalig nicht alle Ortsteile (diesmal Grietherbusch und Grietherort) besucht werden. Die Bienener Bevölkerung unterstützte die fleißigen Kinder und ihre Aktion mit über 700 € sowie einigen Süßigkeiten. Nach Rückkehr der Gruppen in der Mittagszeit gab es warmen Kakao, Obst und Würstchen, die Aktion kam auch bei den Jugendlichen gut an. Im Anschluss konnten die Kinder ein spontanes Fußballturnier in der Turnhalle durchführen, dass sich großer Beliebtheit erfreute. Der achtjährige Franz fasste den Tag so zusammen: „Morgens habe ich mit meinen Kumpels Geld für Trikots und den Saisonabschluss gesammelt, dann haben wir viel Fußball in der Halle gespielt und nachmittags kam der Nikolaus und es gab leckeren Kuchen und Plätzchen. Das war ein toller Tag!“

Jasper von der E-Jugend ergänzte: „Erst haben wir Geld eingesammelt, einen Tag später sind wir mit unserer Mannschaft nach Dortmund zum Fuballmuseum gefahren. Das war total klasse, dort haben wir den WM-Pokal und die Meisterschale gesehen. Das war unsere Weihnachtsfeier, und im Museum gab es sogar ein Mittagessen für alle.“ Seine Trainer Heinz Tempels und Alex Beltermann freuten sich über so einen spannenden und informativen Ausflug, der allen viel Spaß gemacht hat. Beide können das Fußballmuseum für andere Mannschaften nur empfehlen, denn auch für Kindergruppen lohnt sich eine geplante Führung.

Nach der Sammelaktion fand im Clubheim Bienen die traditionelle Nikolausfeier der F-Jugend und Bambinis der JSG statt. Das Vorbereitungsteam Petra Baumann, Stephan Hoch und Uli Doppstadt hatte Einladungen verschickt, Kuchen und Plätzchen organisiert und das Clubheim weihnachtlich dekoriert. Nach einer kurzen Begrüßung wurde dann in gemütlicher Runde bei Kaffee und Kuchen, den die Eltern der Fußball-Kinder mitgebracht hatten, erzählt. Als Höhepunkt für die Kinder erschien dann der Nikolaus, den die Kinder mit einem Nikolauslied begrüßten. Der Nikolaus fasste dabei für jede Mannschaft die Höhepunkte der letzten Saison zusammen, zudem gab er den Kindern wichtige Tipps für ihren zukünftigen Einsatz mit auf den Weg. Zum Abschluss der Nikolausfeier gab es für jedes Fußballkind einen Weckmann, und für die anwesenden Trainer noch ein Weihnachtsgeschenk von ihren Kindern. So konnten alle zufrieden nach Hause gehen.

previous arrow
next arrow
Shadow
Slider

Neuer Anwärterlehrgang für Schiedsrichter im Februar 2020

Neuer Anwärterlehrgang für Schiedsrichter im Februar 2020

Aufruf des Fußballkreises Rees-Bocholt: Wir suchen DICH! – Der Fußballkreis Rees-Bocholt veranstaltet im Februar 2020 einen Anwärterlehrgang für neue Schiedsrichter und hofft dabei auf deine Unterstützung!

Du bist fußballbegeistert, gerne sportlich aktiv unterwegs und motiviert, Teil einer besonderen Gemeinschaft zu werden? – Dann werde Fußballschiedsrichter für deinen Verein!

Für ein Fußballspiel brauchen wir neben zwei Mannschaften auch einen Schiri, denn ohne den geht es nun mal nicht… Wir Schiedsrichter möchten zusammen mit den Vereinen Hand in Hand neue Interessierte für unser Hobby begeistern und ausbilden, denn ihr braucht uns, aber wir brauchen euch auch!

Egal, ob du selbst noch aktiv Fußball spielst, die beste Zeit deiner Laufbahn als Spieler vielleicht schon hinter dir liegt, oder du den Fußball bisher nur vom Spielfeldrand aus beobachtet hast – starte mit uns zusammen ein neues Kapitel und lerne den Fußball nochmal aus einer ganz anderen Perspektive kennen und lieben.


• Du bist dir noch nicht ganz sicher, ob die Tätigkeit des Schiedsrichters wirklich zu dir passt?
• Du bist interessiert und würdest gerne noch mehr Informationen zum Lehrgang und den Vorteilen als Schiedsrichter erfahren?
• Du hast noch offene Fragen und würdest gerne mal mit aktiven Schiedsrichterkollegen aus deiner Umgebung ins Gespräch kommen?

Dann komm doch einfach zu einem der Infoabende, die wir im Laufe des Dezembers und Januars in vielen Vereinen veranstalten, vorbei und informiere dich!

Weitere Informationen zum Lehrgangsablauf und den passenden Ansprechpartnern findest du auf unserem Plakat oder über unsere Facebookseite „Schiedsrichter Kreis Rees-Bocholt“. Für den SV Fortuna Millingen steht Stefan Giesen für deine Fragen gerne zur Verfügung.

Anmeldungen können direkt an Klaus-Peter Sagadin (sagadin@web.de) oder Jonas Böing-Messing (jonas.bm@web.de).

Wir freuen uns auf DICH!
Schiedsrichtergemeinschaft Kreis Rees-Bocholt

___

Hier findest du den ersten Aufruf des SV Fortuna Millingen zu den neuen Anwärterlehrgängen im kommenden Jahr

Sportvereine glücklich machen bei Rewe

Sportvereine glücklich machen bei Rewe

Liebe Fortunen, bis zum 15.12.2019 bietet Rewe eine tolle Möglichkeit beim Einkauf den eigenen Sportverein glücklich zu machen. Pro 15€ Einkaufswert erhält man als Kunde einen Vereinsschein, den jedes Vorstandsmitglied gerne annimmt oder man selber online oder in der Rewe App einlösen kann. Die Fortuna kann die Scheine anschließend in Prämien einlösen.

Wir würden uns freuen, wenn sich der ein oder andere findet, der an der Aktion teilnimmt und Fortuna dabei hilft Prämien, z.B. für unsere Jugendabteilung, zu gewinnen.

Weitere Infos gibt’s hier.

Fortuna trotz dem Spitzenreiter ein Remis ab

Fortuna trotz dem Spitzenreiter ein Remis ab

Artikel der Rheinischen Post vom 11.11.2019: Fortuna Millingen hat sich im Kreisliga A-Spitzenspiel bei der DJK Barlo bei herrlichem Herbstwetter einen Punkt erkämpft. Die stark dezimierte Mannschaft von Trainer Rolf Sent, in der sogar Torwart Rene Konst als Feldspieler eingewechselt wurde, spielte beim Tabellenführer 1:1 (0:0)-Unentschieden.

Lukas Tenbusch brachte die Hausherren nach fünf Minuten bereits in Führung. Millingens Schlussmann Leon Gerling konnte einen abgefälschten Schuss nicht festhalten, so dass der Angreifer den Ball nur noch über die Line drücken musste. Doch noch vor der Pause kam die Fortuna zum Ausgleich und 1:1-Endstand durch Marius Sent, nach Vorarbeit von Jamie Gottschling (34.). „Wir gehen derzeit personalmäßig einfach auf dem Zahnfleisch. Daher ziehe ich den Hut vor meiner Mannschaft, da in den letzten Wochen immer die selben Spieler antreten müssen. Dennoch holen wir Punkt auf Punkt bei den Spitzenmannschaften der Liga“ zeigte sich der Fortuna-Coach stolz.

Auch mit der Leistung gegen den Tabellenführer war Sent einverstanden. „Wir konnten das Spiel ausgeglichen gestalten und hatten meines Erachtens auch die besseren Konterchancen. Ich denke, dass Barlo zufrieden mit dem Punkt sein kann. Aber auch ich bin zufrieden, wenn man sieht, mit welchem Personal wir gespielt haben.

Quelle: rp-online.de

Früherer Artikel zu diesem Spiel in der Rheinischen Post vom 8.11.2019: Die Fortuna fährt am Sonntag als Tabellendritter zur DJK Barlo.

Zum Spitzenspiel der Fußball-Kreisliga A reist am Sonntag um 14.45 Uhr (frühere Anstoßzeit aufgrund der Jahreszeit) Fortuna Millingen. Dann treten die Mannen von Trainer Rolf Sent als Tabellendritter beim Spitzenreiter DJK Barlo an. Die Barloer konnten zuletzt drei Siege in Folge feiern. Unter anderem einen 5:1-Erfolg gegen den SV Rees. „Barlo ist eine sehr gut eingespielte Mannschaft. Seit der Rückrunde der letzten Saison geht es immer weiter bergauf. Sie spielen einen guten Fußball, weshalb es eine sehr schwere Aufgabe wird“, weiß Sent.

Zudem haben die Rot-Weißen immer noch mit personellen Problemen zu kämpfen. Einzig Christoph Eyting wird der Sent-Elf am Sonntag wieder zur Verfügung stehen. Außerdem steht hinter den Einsätzen von Tino Giesen und Oliver Hesseling ein Fragezeichen. „Die Situation bei uns wird einfach nicht besser“, bedauert der Fortuna-Coach.

Nichtsdestotrotz erwartet der Millinger Übungsleiter eine ähnliche Leistung wie beim 2:0-Derbysieg gegen Westfalia Anholt: „Wir müssen wieder diszipliniert verteidigen und dann unsere Konter fahren. Es war kein schlechtes Spiel von uns, darum möchte ich, dass meine Mannschaft wieder so agiert.“

Quelle: rp-online.de

Einladung zur Weihnachtsfeier 2019

Einladung zur Weihnachtsfeier 2019

Hiermit lädt Fortuna Millingen alle aktiven Spieler/innen, die Alt-Herren sowie die Ü50 Truppe, die Damen unserer Gymnastik- und Aerobicgruppen, die Mitarbeiter/innen der OGATA sowie alle Vereinsmitarbeiter/innen und Vorstandsmitglieder am Samstag, den 21. Dezember 2019 um 19.20 Uhr ins Vereinsheim zur diesjährigen Weihnachtsfeier ein.

Wie es inzwischen gute Tradition ist, wird der Vorstand den besonderen Rahmen der Weihnachtsfeier nutzen, um langjährige und verdiente Mitglieder auszuzeichnen, bevor der Jahresabschluss mit einem gemeinsamen Essen, einer Verlosung und DJ-Musik gefeiert werden darf.

Damit der Abend entsprechend vorberietet werden kann, werden alle, die an der Weihnachtsfeier teilnehmen möchten, gebeten, den Abschnitt der Einladung bis zum 1.12.2019 ausgefüllt in den Briefkasten im Vereinsheim zu werfen oder bei Vorstandsmitgliedern abzugeben. Ausdrücklich wird die Einhaltung des genannten Termins erbeten. Eine Anmeldung per E-Mail an nicolastebaay@web.de ist ebenfalls möglich. Die Mitglieder der TTA und TA melden sich bitte bei den jeweiligen Abteilungsleitern.

Die Einladung zur Weihnachtsfeier findet sich hier oder im Download-Bereich der Homepage.

Fortuna Millingen setzt auf Kontinuität

Fortuna Millingen setzt auf Kontinuität

Am vergangenen Freitag fand im Vereinsheim an der Bruchstraße die JHV des SV Fortuna statt.

Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Klaus Sesing und dem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder, folgte die Verlesung der Niederschrift der letzten JHV, die ohne Einwände oder Ergänzungen genehmigt wurde.

Es folgten die Berichte aus der Fußballabteilung: Über die guten Ergebnisse im Seniorenbereich konnte Obmann Thomas Imbusch informieren und den guten Start der neuen FSG Haldern/Millingen beschrieb David Wendland. Über die Entwicklungen in der Jugendabteilung berichtete der scheidende Jugendleiter Torsten Neek. Insgesamt konnten elf Mannschaften für den Spielbetrieb gemeldet werden, wobei die B-Jugend als 8er-Team an den Start geht.

Beim folgenden Kassenbericht konnte der Kassierer Simon te Baay von einer soliden Finanzlage und einem Überschuss im Rechnungsjahr 2018 berichten. Die beiden Kassenprüfer Tim Dicker und Steffen Bunjor bescheinigten dem Kassenwart eine einwandfreie Buchführung und stellten folgerichtig einen Antrag auf Entlastung des Kassenwartes. Die Entlastung wurde dann auch einstimmig durch die Versammlung erteilt.

Es folgten die Wahlen für die Fußballabteilung. Folgende Mitglieder wurden einstimmig gewählt:

Abteilungsleiter: Jürgen Eickhoff
Stellvertretender Abteilungsleiter: Michael Schwarz

Kassierer: Simon te Baay
Stellvertretender Kassierer: Marius Jansen

Fußballobmann: Thomas Imbusch
Stellvertretender Fußballobmann: Karsten Kremer

Spielbetriebsleiter: Peter Lörcks
Koordinator Damenfußball: David Wendland
Beisitzer: Jörn Derksen

Jugendleiter: Stefan Essink
Jugendgeschäftsführer: Tobias Hesseling

Beisitzer Schulangelegenheiten: Heinz Lukkezen
Beisitzer Schulangelegenheiten: Hans-Jürgen Klug

Platzkassierer: Werner Tiemann
Platzkassierer: Rainer Johann
Platzkassierer: Bernie Lukkezen

Bei den Wahlen gab es nur zwei Veränderungen. Stefan Essink wurde zum Jugendleiter gewählt und löst damit Torsten Neek ab, der der Jugendabteilung als Trainer der U15-Mädchenmannschaft erhalten bleibt. Da Stefan Essink zuvor als Jugendgeschäftsführer aktiv war, wurde eine Neubesetzung dieses Postens ebenfalls notwendig. Hierfür stellte sich Tobias Hesseling zur Wahl. Die übrigen Vorstandsmitglieder wurden wiedergewählt.

Abschließend wurden zwei neue Kassenprüfer gesucht und mit Daniel Bünck und Wolfgang Hoppmann auch gefunden.

Es folgten Berichte aus der Tennis- und Tischtennisabteilung. Die Tennisabteilung konnte zwei Jugendmannschaften melden und kann somit auf ca. 20 aktive Spielerinnen und Spieler zurückgreifen. Künftig soll weiter stark auf die Jugend gesetzt werden, um den Altersschnitt der Abteilung weiter zu senken, so Abteilungsleiter Hans-Georg Reichstein. Über die Aktivitäten der Tischtennisabteilung berichtete Alexander Schmidt. Zurzeit nehmen 56 Mitglieder aktiv am Spielbetrieb teil. Dabei wurden drei Seniorenmannschaften, zwei Jugendmannschaften sowie eine Damenmannschaft gemeldet.

Nach diesem Berichten wurde Max Sesing zum Versammlungsleiter gewählt und beantragte die Entlastung des geschäftsführenden Vorstandes, die einstimmig erfolgte. Bei den anschließenden Wahlen wurden die folgenden Sportkammeraden wiedergewählt:

1. Vorsitzender: Klaus Sesing
2. Vorsitzender:  Markus Nakotte

1. Geschäftsführer: Nicolas te Baay
2. Geschäftsführer: Stefan Giesen

Anschließend wurden noch die Abteilungsvorstände bestätigt, ehe der letzte Tagesordnungspunkt Anträge und Verschiedenes anstand:

Anträge lagen der Versammlung nicht vor. Abschließend berichtete Heinz Lukkezen über die Erstellung der Vereinschronik zum 100-jährigen Bestehen im kommenden Jahr. Zurzeit wird das Layout erstellt, sodass im Oktober voraussichtlich der erste Entwurf vorliegt. Das ca. 300-Seiten starke Werk, wird durch viele Bilder aufgelockert, so Heinz Lukkezen. Anschließend konnte Klaus Sesing die Versammlung mit einem Hip-Hip-Hurra schließen.

SV Haldern entführt drei Punkte von der Bruchstraße

SV Haldern entführt drei Punkte von der Bruchstraße

Artikel der Rheinischen Post vom 9.9.2019: Der SV Haldern überzeugte beim Derby in der Kreisliga A in Millingen vor allem in der ersten Halbzeit und bezwingt die Fortuna mit 4:1. Dabei war die Elf von Trainer Christian Böing über weite Strecken das aktivere Team und gewann die Partie verdient. Durch den Auswärtserfolg behauptet der SV Haldern in der Tabelle Platz fünf, während die Fortuna auf Rang sieben abrutschte.

Der SV Haldern erarbeitete sich Feldvorteile und belohnte sich in der 17. Minute mit dem 1:0 durch Matthias Bauhaus. In der Folge zogen sich die Gäste wieder mehr in die eigene Hälfte zurück, blieben bei ihren Kontern aber stets gefährlich. Die Fortuna hatte nun zwar mehr Ballbesitz, kreierte ihrerseits allerdings kaum zwingende Torchancen. Christopher Kipp hätte in zwei nahezu identischen Situationen (28./33.) die Führung ausbauen können.

Auf der Gegenseite wurde es nach einem Freistoß von Marius Sent gefährlich. Nico Hakvoort im Haldener Tor konnte den Schuss gerade noch über die Latte lenken. Auch bei der anschließenden Ecke wirkte die Halderner Hintermannschaft unsortiert. Auf der Gegenseite gelang Yannik Duesing nach einer tollen Einzelleistung das 2:0 (35.). „Gerade in der ersten Halbzeit hatten wir Möglichkeiten, das 2:0 oder 3:0 nachzulegen. Das haben wir nicht geschafft“, sah Böing im ersten Durchgang einen ordentliche Leistung seiner Elf.

Nach der Pause stellte Millingen die druckvollere Elf. Aber nach einem Konter hatten erneut die Gäste die erste klare Chance nach dem Seitenwechsel durch Yannick Duesing, der an Schlussmann Gerling scheiterte.

Doch dann schlug Millingens Oliver Hessling zu: Sein Gewaltschuss bedeutete das 1:2. „Wir waren darauf vorbereitet, dass Millingen mit einer gehörigen Portion Wut aus der Kabine kommt und dann passiert natürlich das, was eigentlich nicht passieren darf“, ärgerte sich Halderns Übungsleiter Böing nur kurz.

„Aber dann hat meine Mannschaft ganz hervorragend reagiert. Wir haben uns nicht reindrängen lassen und versucht, Druck nach vorne auszuüben.“ Das gelang den Gästen, die wieder an Spielanteilen gewannen. Fünf Minuten vor Schluss machte sich der eingewechselte Isling auf und davon, konnte von Tom Gerstenberg noch durch ein Foul knapp vor dem Strafraum gestoppt werden.

Für die Notbremse gab es von Schiedsrichter Holger Üffink die rote Karte. Die Gäste nutzten nun die personelle Überzahl eiskalt aus. Zunächst sorgte Duesing (89.) nach einem schönen Pass von Kipp in Lauf, für die Vorentscheidung. In der Nachspielzeit behauptete Phil Kurbjuhn an der gegnerischen Grundlinie gut den Ball, seine Hereingabe drückte Kipp zum 1:4-Endstand über die Linie.

„Wir hatten teilweise zu viel Angst, zu viel Respekt vor dem Gegner. Haldern hat die nötige Klasse, das hat man gesehen, von daher ein verdienter Sieg der Gäste“, musste der Millinger Linienchef Rolf Sent nach den 90 Minuten eingestehen.

Fortuna Millingen: Gerling – Drews, Renn (65. Diederichs-Wendt), Hollands (40. C. Haves), Sent, Schöttler, Hesseling, Giesen, Kolsberger (85. Schmidt), Gerling, Gerstenberg.

SV Haldern: Hakvoort – Heynen, Tenhagen, Hebing, Meurs, Duesing, Kipp, Bauhaus (80. Isling), Meier (30. Gissing, 65. Kurbjuhn), Seesing, Ruyter (65. Otten).

Quelle: rp-online
Foto: Thorsten Lindekamp

Sent im Interview zum Saisonstart

Sent im Interview zum Saisonstart

Artikel der WAZ vom 8. August 2019: Fortuna Millingen reist zum Saisonauftakt in der A-Liga zu Olympia Bocholt. Trainer Rolf Sent hat Entscheidung in der Torhüterfrage getroffen.

Für Fortuna Millingen geht es am Wochenende in der Kreisliga A wieder los. Am Sonntag (15 Uhr) reist die Mannschaft von Trainer Rolf Sent zum FC Olympia Bocholt.

Olympia hat kleinen Umbruch vollzogen

Die Bocholter haben einen kleinen Umbruch vollzogen und konnten mit David Kraft auch einen neuen Übungsleiter für sich gewinnen.

Rolf Sent ist mit Vorbereitung nicht zufrieden

„Bei Olympia Bocholt hat eine Veränderung stattgefunden, aber ich schaue in erster Linie auf meine Mannschaft. Ich war mit unserer Vorbereitung nicht zufrieden, da wir eine überschaubare Trainingsbeteiligung hatten. Erst bei den letzten beiden Trainingseinheiten hatten wir 18 Mann da. Aber da kannst du ja auch nicht mehr so viel machen, da es ja bald wieder losgeht“, zeigt sich Sent unzufrieden.

Historie spricht für den Gastgeber

Zudem spricht die Historie für die Gastgeber, verloren die Millinger die letzten drei Auswärtsspiele. „Wir sind zuletzt immer nach Bocholt gefahren und haben eine Niederlage eingesteckt. Das soll sich am Sonntag ändern.

„Wir wollen wie in der letzten Saison auch, auswärts frech spielen und mindestens einen Punkt mitnehmen“, erklärt der Millinger Linienchef.

Sent kann personell aus dem Vollen schöpfen

Immerhin kann Sent am Wochenende aus dem Vollen schöpfen. „Wir haben keine verletzten Spieler und auch keine weiteren Ausfälle“, so Sent, führt aber weiter aus: „Wir haben Akteure dabei, die stellenweise gar nicht trainiert haben und körperlich nicht fit sind. Da müssen wir schauen wie es Sonntag aussieht.“

Rene Konst steht gegen Olympia im Kasten

Auch die Torwartfrage bei der Fortuna ist für das Erste geklärt. So wird Sent mit Rene Konst und Leon Gerling in die neue Spielzeit gehen. Das heißt auch, dass Robert Baumann vorerst in der zweiten Mannschaft zum Einsatz kommen. „Wir werden aber erst einmal mit Rene im Tor beginnen, weil Leon die Vorbereitung nicht mitmachen konnte, da er in der Torwartschule des Hamburger SV ein Praktikum absolviert hat.“

Quelle: waz.de