Fortuna Millingen vermeldet weiteren Rückkehrer

Fortuna Millingen vermeldet weiteren Rückkehrer

Nach Jan Schöttler wird nun auch Alexander Siepen zur Fortuna zurückkehren und in der kommenden Saison wieder für den Bezirksligisten spielen. Der Angreifer hatte die Fortuna im Sommer 2019 verlassen, nachdem er in der Kreisliga A-Saison 2018/2019 mit 25 Treffern seinen Beitrag zum Aufstieg geleistet hat. Im Anschluss wechselte er zum Bezirksligisten SV Hamminkeln, wo ihm allerdings in 20 Partien nur zwei Treffer gelangen. Dennoch wechselte Siepen im vergangenen Jahr zum klassenhöheren VfL aus Rhede. Dort kam er in der inzwischen annulierten Spielzeit auf sechs Einsätze. Weil der 24-jährige einen neuen Job inklusive Abendstudium begonnen hat, entschloss er sich nun zu seinem Heimatverein zurückzukehren, wo er in direkter Nähe des Sportplatzes wohnt.

“Selbst wenn er etwas weniger trainieren kann, sollte Alexander Siepen eine Verstärkung für uns sein”, erwartet Fortuna-Coach Rolf Sent von dem Offensivspieler auf Führungsqualitäten. “Damit haben wir den künftigen Kader mit momentan 26 Mann stehen und sollten auf jeden Fall konkurrenzfähig sein”, geht der erfahrene Übungsleiter der rot-weißen zuversichtlich in die neue Saison.

Jan Schöttler kehrt zurück zur Fortuna

Jan Schöttler kehrt zurück zur Fortuna

Fortuna Millingen kann den nächsten Neuzugang vermelden, der aber eigentlich kein echter Neuzugang ist. Jan Schöttler wird nach einem einjährigen Gastspiel beim Landesligisten VfL Rhede zu seinem Heimatverein an die Bruchstraße zurückkehren. Der 25-jährige war seit 2014 fester Bestandteil der Fortuna-Erstvertretung und feierte in der Spielzeit 2015/16 den Aufstieg in das Kreisliga-Oberhaus, ehe er sich zum Ende der Saison 2019/20 mit dem Aufstieg in die Bezirksliga zum VfL Rhede verabschiedete. In der abgebrochenen Spielzeit 2020/21 kam er zu sieben Einsätzen für den VfL Rhede in der Landesliga.

Damit ist Schöttler der vierte Neuzugang den die Fortuna präsentieren kann. Zuvor haben bereits Fynn Drews (A-Jugend DJK Lowick), Jan-Luca Gal und Ron Krämer (beide A-Jugend SV Vrasselt) dem Bezirksligisten ihre Zusage gegeben. Dabei ist besonders erfreulich, dass alle Neuzugänge in Millingen mit dem Fußballspielen begonnen haben und nun zu ihrem Heimatverein zurückkehren.

Zudem wird mit Jonas Eickhoff ein Spieler aus der eigenen A-Jugend, der bereits in dieser Saison einige Einsätze in der Bezirksliga verbuchen konnte, das Team um Trainer Rolf Sent verstärken.

Rolf Sent will mehrere Junioren in den Kader einbauen

Rolf Sent will mehrere Junioren in den Kader einbauen

Fynn Drews, Jan-Luca Gal und Ron Krämer spielen in der kommenden Saison für die Fortuna und sollen den Kader der ersten Mannschaft verstärken, die aktuell das Schlusslicht in der Bezirksliga darstellt.

Artikel der Rheinischen Post: Fortuna Millingen setzt weiterhin verstärkt auf junge Spieler, die sich unter der Leitung von Trainer Rolf Sent entwickeln sollen. So vermeldet der Fußball-Bezirksligist nun mit Fynn Drews, Jan-Luca Gal und Ron Krämer drei Youngster als Zugänge für die kommende Saison.

Fynn Drews ist der jüngere Bruder von Fortuna-Verteidiger Bo-Dimitri Drews und gehörte zuletzt zur A-Junioren-Mannschaft der DJK SF 97/30 Lowick in der Niederrheinliga. Zuvor war der Offensivakteur im Jugendbereich des SV Vrasselt am Ball. Außerdem wechseln Jan-Luca Gal und Ron Krämer aus der A-Jugend-Mannschaft des SV Vrasselt zu Fortuna Millingen. Beide werden zu Seniorenspielern erklärt. Während Jan-Luca Gal auf der linken Seite des Spielfeldes agiert, ist Ron Krämer im zentralen Mittelfeld beheimatet.

Rolf Sent freut sich über den frischen Wind, den die Jungspunde wohl mitbringen werden. „Es macht mir großen Spaß, mit vielen jungen Spielern zu arbeiten. Sie werden ihre Zeit bekommen, dürfen natürlich Fehler machen und sollen sich langsam an den Ton und die Körpersprache im Männerbereich gewöhnen. Sie können zudem noch in der A-Jugend spielen“, sagt der Coach.

Mit Jonas Eickhof gehört künftig ein weiteres Talent fest zum Kader des Bezirksligisten. In der momentan unterbrochenen Saison war der junge Angreifer bereits in drei Bezirksliga-Begegnungen in der Millinger Offensive zum Einsatz gekommen. Darüber hinaus ist Rolf Sent optimistisch, dass noch ein gestandener Akteur das Aufgebot der Fortuna verstärken wird. „Ich hoffe, dass wir das bald bekannt geben können“, sagt der Trainer.

Im Hinblick auf eine mögliche Fortsetzung der Spielzeit will der Coach frühestens im April wieder mit der Arbeit auf der Anlage beginnen. Vorher sollen die Spieler das Heimtraining forcieren.

Quelle: Rheinische Post