Fortuna Millingen baut weiter auf Sent und Ziegner

Fortuna Millingen baut weiter auf Sent und Ziegner

Fortuna Millingen ist aktuell Spitzenreiter der Kreisliga A. Wenig verwunderlich also ist, dass die Rot-Weißen die Zusammenarbeit mit Trainer Rolf Sent ausweiten. Der 55-Jährige ist seit 2017 tonangebende Figur an der Bruchstraße. Auch mit dem Trainer der zweiten Mannschaft, Roland Ziegner, konnte sich der Verein auf eine Fortsetzung der Zusammenarbeit einigen.

Der Zeitpunkt könnte besser nicht sein. Unmittelbar nachdem Fortuna Millingen die Spitze in der Kreisliga A übernommen hat und als Tabellenführer überwintert, vermeldet Thomas Imbusch, Fußball-Obmann von Fortuna Millingen, dass Übungsleiter Rolf Sent auch in der kommenden Saison die erste Mannschaft des Vereins betreuen wird. Einen Zähler Vorsprung hat die Fortuna zum aktuellen Zeitpunkt auf den SV Haldern. Dazu kommt: Seit Ende Oktober ist Millingen im Ligabetrieb bereits ungeschlagen. „Wir sind momentan alle super zufrieden“, lobt Imbusch die Arbeit des 55-jährigen Trainers. „Obwohl wir in der Hinrunde immer wieder Ausfälle hatten, stehen wir da oben. Ich weiß manchmal auch nicht wie er das hinbekommt“, führt er im Gespräch mit unserer Redaktion weiter aus. Dabei schafft es Rolf Sent auch immer wieder junge Eigengewächse in die Mannschaft einzubauen, wie beispielsweise Dario Gerling, der am Sonntag beide Treffer beim 2:1-Erfolg bei der Zweitvertretung von TuB Bocholt erzielt hat oder Fabian Nakotte, der auf den defensiven Außenpositionen der Viererkette überzeugt.

Auch der Verlust von Angreifer Alexander Siepen, der Torjäger der vergangenen Saison wechselte im Sommer bekanntlich zum ambitionierten Bezirksligisten SV Hamminkeln, konnte gleichwertig kompensiert werden. Trainer Rolf Sent brachte das Erfolgsrezept nach dem letzten Spiel des Jahres noch einmal auf den Punkt: „Wir spielen nicht immer den schönsten Fußball, aber dafür sehr diszipliniert“. „Die Kameradschaft ist top und die Jungs folgen ihm absolut, auch die Zusammenarbeit mit dem Vorstand und der zweiten Mannschaft stimmt. Wir rudern da alle in einem Boot“, freut sich der 47-jährige Sportchef Thomas Imbusch, dass der erfahrene Übungsleiter im Sommer bereits ins vierte Jahr an der Bruchstraße gehen wird. Unterstützt wird er dabei weiterhin von Luca Pollmann als Torwarttrainer. Der spielende Co-Trainer Peter Lörcks, der allerdings schon geraume Zeit verletzt ausfällt, ist inzwischen am Fuß operiert worden. Er hofft irgendwann auch selbst wieder gegen den Ball treten zu können. Ob er als Assistent von Rolf Sent weitermacht, wird sich jedoch erst zu Beginn des nächsten Jahres entscheiden.

Natürlich wollen die Rot-Weißen auch in der Rückrunde weiter oben mitspielen, um dann vielleicht Ende Mai 2020 – pünktlich zum 100-jährigen Bestehen des Vereins – den ganz großen Coup feiern zu können, den Aufstieg in die sechsthöchste deutsche Spielklasse „Wenn es nicht klappen sollte, geht für uns die Welt aber sicherlich nicht unter. Das sehen wir ganz entspannt“, meint der Obmann angesichts einen möglichen Aufstieg in die Bezirksliga, über den die Millinger nach dem positiven Verlauf in der Hinrunde inzwischen durchaus mal nachdenken dürfen. 38 Zähler aus 18 Partien konnten die Millinger bisher sammeln und liegen damit vor dem Lokalrivalen aus Haldern. Eine weitere Nachricht aus Millingen: Mit dem Trainer der zweiten Mannschaft hat die Fortuna ebenfalls den Vertrag verlängert. Roland Ziegner wird auch in der nächsten Spielzeit das C-Liga-Team betreuen. „Auch seine Arbeit schätzen wir“, ist Imbusch froh, bei der Zweitvertretung auf eine ebenso kontinuierliche Trainertätigkeit setzen zu können. Als Assistent von Ziegner wird weiterhin Marvin Hüsken fungieren.

Quelle: rp-online.de
Foto: A. Stoffel

Frischer Wind und alte Bekannte in der Jugendabteilung

Frischer Wind und alte Bekannte in der Jugendabteilung

In der Jugendabteilung wurden in der vergangenen Woche einige personelle Veränderung umgesetzt. Neuer Jugendleiter ist Stefan Essink, die Aufgaben des Jugendgeschäftsführers übernimmt Tobias Hesseling. Unterstützt wird das neue Führungsduo der Jugendabteilung durch Beisitzer Torsten Neek, welcher bisher die Jugendabteilung leitete. Kontaktdaten der drei Genannten finden Sie auf der Jugend-Seite der Fußballabteilung oder auf Seite des Abteilungsvorstandes.

Zudem freut sich der SV Fortuna Millingen, dass mit Robert Teloh ein alter Bekannter wieder für die Fortuna gewonnen werden konnte. Er übernimmt die Leitung der A-Junioren der JSG BMP. Da Robert Teloh in der Vergangenheit bei der Fortuna bereits viele Jugendmannschaften trainierte und auch die Jugendabteilung leitete, zuletzt jedoch keine Funktion mehr übernahm, ist die Fortuna froh, Teloh wieder im Kreis der Ehrenamtler willkommen heißen zu können und die U19 in der kommenden Saison von einem erfahrenen Trainer betreut zu wissen. Unterstützt wird Teloh von Frank Nienhuis, welcher ebenfalls über langjährige Erfahrung im Jugendbereich verfügt.

 

Fortuna Millingen setzt weiter auf Sent und Ziegner

Fortuna Millingen setzt weiter auf Sent und Ziegner

Der A-Ligist hat den Vertrag mit dem 53 Jahre alten Coach bis 2019 verlängert. Peter Lörcks bleibt als spielender Co-Trainer. Roland Ziegner wird auch in der kommenden Saison für die zweite Mannschaft verantwortlich sein.

Keine Veränderungen wird es in der kommenden Saison auf der Trainerbank von Fortuna Millingen geben. Die erste Mannschaft, die in der Fußball-Kreisliga A auf dem siebten Tabellenplatz steht, wird weiterhin von Coach Rolf Sent und vom spielenden Co-Trainer Peter Lörcks betreut. Coach des zweiten Teams der Fortuna, das Vorletzter in der Gruppe zwei der Kreisliga B ist, bleibt Roland Ziegner. Er wird bei seiner Arbeit von Fabian Hüsken unterstützt. “Wir sind froh, dass wir alle vier Übungsleiter weiter verpflichten konnten und das recht frühzeitig unter Dach und Fach gebracht haben. Die beiden Gespanne ergänzen sich sehr gut”, sagte gestern der Millinger Fußball-Obmann Thomas Imbusch. Er ist mit dem Abschneiden der ersten Mannschaft, die mit dem Ziel Klassenerhalt in die Saison gegangen ist, zufrieden. “Auch wenn wir in den letzten fünf Begegnungen keinen Sieg mehr feiern konnten, haben wir uns ein gutes Punktepolster erarbeitet, wobei die Spieler die Vorgaben des Trainers gut umsetzen”, sagte Imbusch.

In den bisherigen 15 Begegnungen konnte die Fortuna unter der Regie des 53-jährigen Rolf Sent 24 Punkte holen. “Wenn es am Ende ein einstelliger Tabellenplatz wird, hätten wir unser Saisonziel auf jeden Fall erreicht”, sagte der Fußball-Obmann, der auch weiter auf die Dienste von Luca Pollmann zählen kann, der in der Regel einmal in der Woche die Torhüter auf den Plätzen an der Bruchstraße trainiert. Die Fortuna hat jetzt damit begonnen, mit den Spielern hinsichtlich der kommenden Saison zu sprechen. “Wir wollen weiterhin vor allem auf die eigenen Leute setzen. Da der momentane Kader mit 18 Akteuren aber doch ein wenig knapp besetzt ist, werden wir sicherlich auch versuchen, den einen oder anderen Akteur nach Millingen zu holen.” In der Winterpause werde sich, so der Obmann, in personeller Hinsicht aber wahrscheinlich nichts tun.

Für die zweite Mannschaft der Fortuna zählt nach wie vor nur der Klassenerhalt in der Kreisliga B. Sie liegt mit sieben Zählern auf dem vorletzten Platz und hat nur einen Punkt Vorsprung vor Schlusslicht DJK Hüthum-Borghees. “Trainer Roland Ziegner leistet hier trotz des nicht so berauschenden Tabellenstandes eine sehr gute Arbeit. Leider hatte die Mannschaft einiges Verletzungspech”, sagt Thomas Imbusch. “Auch wenn die Rückrunde sicherlich schwer für unsere Zweitvertretung wird, ist es das Ziel, möglichst Drittletzter zu werden.” Diesen Platz nimmt momentan Aufsteiger TuS Haffen-Mehr ein, der nur einen Punkt mehr als Fortuna Millingen II auf dem Konto hat.